Programmförderung

Neben der spartenübergreifenden Allgemeinen Projektförderung entwickelt die Kulturstiftung des Bundes auch eigene, zeitlich befristete Programme. Hierbei liegt der Fokus auf der gezielten Förderung bestimmter Themen oder Sparten.

In folgenden Programmen können derzeit Anträge gestellt werden:

Der 360°- Fonds für Kulturen der neuen Stadtgesellschaft unterstützt Kultureinrichtungen aller Sparten, ihr Programm, ihr Publikum und ihr Personal vielfältig zu gestalten, zu diversifizieren und die Öffnung für Eingewanderte und nachfolgende Generationen auf den Weg zu bringen.

Das Programm TURN – Fonds für künstlerische Kooperationen zwischen Deutschland und afrikanischen Ländern möchte deutsche Institutionen und Akteure dazu anregen, neue Formen der künstlerischen Zusammenarbeit mit afrikanischen Partnern zu erproben.

Der Fonds Doppelpass fördert die Kooperation von freien Gruppen und festen Tanz- und Theaterhäusern. Neu ist, dass die bisherigen Tandems um einen dritten Partner, ein Theater- oder Produktionshaus, das auch im Ausland liegen kann, erweitert werden. Zudem sollen neue, tourfähige Formen der Zusammenarbeit erprobt werden.

Der Fonds Bauhaus heute lädt Institutionen aller Sparten zur Beantragung von Projekten ein, die eine eigene – mal partizipative oder theoretische, mal visionäre oder kritische, mal künstlerische oder investigative – Sicht auf das Bauhaus vorbringen.

Der World Cinema Fund fördert die Produktion und den Verleih von Filmen, welche die Kinolandschaft in Deutschland bereichern.

Über künftige Antragsmöglichkeiten in unseren Initiativprogrammen informieren wir Sie u. a. auf dieser Seite.

Einen Überblick über alle von der Kulturstiftung des Bundes geförderten oder initiierten Projekte und Programme finden Sie auf der Seite „Programme & Projekte“.