Über Lebenskunst - Utopien nach der Krise

Über Lebenskunst - Utopien nach der Krise

Anthologie hrsg. von Katharina Narbutovic und Susanne Stemmler

Die Anthologie Über Lebenskunst versammelt Texte, die sich programmatisch mit zukünftigen Lebensweisen unter den Bedingungen der ökologischen Krise in verschiedenen lokalen Kontexten auseinandersetzen.

Welthistorisch steht erstmalig nichts Geringeres als die Zukunftsfähigkeit unserer Zivilisation auf dem Spiel. Dennoch gelingt es uns nicht, vom Wissen um die Notwendigkeit einer ökologisch-kulturellen Revolution zum Handeln zu gelangen. Die Herausgeberinnen haben fünfzehn Autorinnen und Autoren aus Asien, Afrika, Europa, Australien und Ozeanien sowie den beiden Amerikas gebeten, die Zukunft aus einer kosmopolitischen Sicht zu entwerfen und damit die Lebenskunst nach Platon und Aristoteles für das 21. Jahrhundert zu aktualisieren. Denn wie wir uns die Zukunft im Zusammenhang mit Klimawandel, Artensterben und nachhaltigen Maßstäben vorstellen, vermögen momentan wohl vor allem die Literatur und der philosophische Essay zu ergründen.

Mit Beiträgen u. a. von María Sonia Christoff (Argentinien), Louis-Philippe Dalembert (Haiti), Sema Kaygusuz (Türkei), Martha Nussbaum (USA), Michel Serres (Frankreich), Ngugi wa Thiong’o (Kenia), Abdourahman Waberi (Dschibuti), Alexis Wright (Australien) und Liao Yiwu (China).

Über Lebenskunst - Utopien nach der Krise
Hrsg. von Katharina Narbutovic und Susanne Stemmler
suhrkamp taschenbuch 4273
Broschur, 389 Seiten
ISBN: 978-3-518-46273-7
D: 11,95 € / A: 12,30 € / CH: 17,90 sFr 

Erhältlich beim suhrkamp Verlag und im gut sortierten Buchhandel.

www.suhrkamp.de 

Zurück zur Übersicht