Deckel einer Etruskischen Aschenurne mit der Darstellung einer vornehmen Dame. Fundort: Chiusi (Toskana), Material: Terrakotta, Datierung: um 125 v. Chr., Badisches Landessmuseum Karlsruhe, Foto: Thomas Goldschmidt

Die Etrusker

Eine europäische Zivilisation am Schnittpunkt der Kulturen - gefördert im Programm Fellowship Internationales Museum

Im Zuge der Vorbereitung der großen Sonderausstellung „Die Etrusker“ soll eine neue Art der internationalen Zusammenarbeit erprobt werden: Kurator/innen aus italienischen Museen und Denkmalämtern bilden zusammen mit den Kurator/innen des Badischen Landesmuseums ein Projektteam. Von der Konzipierung der Ausstellung über die wissenschaftliche Erarbeitung bis hin zur Wahl der Exponate wird das binationale Team zusammenarbeiten. Ein Fellow aus Italien erhält die Möglichkeit, ein eigenes Ausstellungsmodul zu erarbeiten.

Neue Erkenntnisse über die Kultur und Lebensweise der Etrusker bezeugen ihre historische und kulturelle Relevanz. Das Thema ist von wissenschaftlicher Aktualität, da Forschungen des letzten Jahrzehnts das Bild dieser oft als rätselhaft und geheimnisvoll titulierten Kultur schärfer konturieren.

Die Etrusker können als Paradigma für funktionierende multikulturelle und polyethnische Gemeinschaften gelten, da sie durch intensiven Kulturtransfer und kulturelle Interaktion eine inter- bzw. transkulturelle Identität herausgebildet hatten. Auch deshalb ist die Beschäftigung mit dieser antiken Kultur für die moderne Gesellschaft relevant.

Termine
16.12.2017 - 17.06.2018 Badisches Landesmuseum, Karlsruhe Ausstellung "Die Etrusker - Weltkultur im antiken Italien"