Caracas Case

"CARACAS CASE und die Kultur der informellen Stadt" ist das erste von drei Stipendienprogrammen, das sich am Beispiel von Caracas den wachsenden Megastädten gewidmet hat. Das sechsmonatige Stipendienprogramm ermöglichte es einer international besetzten Stipendiatengruppe von u.a. Fotografen, bildenden Künstlern, Architekten, Schriftstellern sowie Sozial- und Kulturwissenschaftlern zusammen mit lokalen Experten vor Ort, am Beispiel von Caracas die informellen Einflüsse auf die gegenwärtige Entwicklung der Stadtkultur in Lateinamerika zu erforschen.

Ergänzend zu der Ausstellung "CARACAS CASE und die Kultur der informellen Stadt" stellt der im Prestel-Verlag erschienene Katalog die Ergebnisse der interdisziplinären Feldforschung der internationalen Öffentlichkeit vor. Die Publikation ist zweisprachig deutsch und englisch. In den Positionen und Beiträgen der Wissenschaftler und Künstler werden die kulturellen Chancen und Probleme der Megacity Caracas aus unterschiedlicher Perspektive behandelt. Phänomene wie informelle Märkte, die zunehmende Politisierung der Öffentlichkeit, multinationale Zuwanderung sowie neue Formen des Bauens und der sozialen Organisation werden aufgegriffen und in verschiedenen künstlerischen Medien bearbeitet.

caracas case\neue Sendung\89-gross.jpg
Ricardo Parra, "Barrio La Cruz"

Die Brisanz und Aktualität des Projekts zeigten sich nicht zuletzt in der innenpolitischen Entwicklung in Venezuela Anfang 2003, deren kulturelle Auswirkungen die Stipendiaten in ihren Arbeiten thematisieren. Dabei wurde der Versuch unternommen, das stereotype europäische Bild der barrios als Terrain der Verunsicherung und des Chaos mit dem zivilgesellschaftlichen und kulturellen Potenzial dieser informellen Stadtteile zu kontrastieren. Die europäische Debatte um nicht-westliche urbane Kulturen erhält so neue Impulse.

 caracas case\neue Sendung\67-gross.jpg
Ramón Paolini, Autopista Francisco Fajardo



Informal City
Caracas Case
Herausgegeben von Feireiss, Kristin / Brillembourg, Alfred / Klumpner, Hubert
ISBN : 3-7913-3391-7
368 Seiten, 120 schwarz-weiß und 290 farbige Abbildungen - 24 × 17 cm
49,95 Eur[D] / 51,40 Eur[A] / 85,50 sFr

Das Buch erschien in deutscher und englischer Sprache.


Fotografen
André Cypriano, Paolo Gasparini, Ricardo Jiménez, Eric-Jan Ouwerkerk, Ramón Paolini, Carlos Germán Rojas, Pablo Souto

Autoren
Diana Agrest, Elmar Altvater, Nicolas Bancilhon, Guy Battle, Cecil Balmond, Sabine Bitter, Regina Bittner, Alfredo Brillembourg, Nestor Garcia Canclini, Ana Maria Carrano, Helena Chevtchenko, Teddy Cruz, André Cypriano, Catherine David, Shuhei Endo, Liyat Esakov, Guy La Fayette, Paolo Gasparini, Ricardo Jiménez, Felix Madrazo, Franco Manrique, Sabine Müller, Alejandra Padrón, Claudia Pasquero, Ramón Paulini, Edgar Perez, Gloria Plaza, Marco Poletto, Marjetica Potrc, Andreas Quedau, Carlos Germán Rojas, Saskia Sassen, Armando Silva and team, Ephim Shluger, Neil Smith, Helmut Weber, Gwendolyn Wright, Raúl Zélik, Felix Zwoch