Bild und Raum

10. Berlin Biennale Key Visual

10. Berlin Biennale für zeitgenössische Kunst

Die Berlin Biennale gilt als das wichtigste Schaufenster für zeitgenössische Kunst und als einzige Biennale ihrer Art in Deutschland. Alle zwei Jahre setzen sich namhafte Kuratoren dafür ein, neuen, noch wenig etablierten Positionen der jüngeren Kunst ein Podium zu bieten.

Kuratorin der 10. Berlin Biennale ist Gabi Ngcobo

Das Auswahlkommitee der Berlin Biennale entschied sich für die südafrikanische Kuratorin Gabi Ngcobo als Kuratorin der kommenden 10. Berlin Biennale. Seit den frühen 2000er Jahren arbeitet Gabi Ngcobo in kollaborativen künstlerischen, kuratorischen und edukativen Projekten in Südafrika und auf internationaler Ebene. Sie ist Gründungsmitglied der zwei in Johannesburg ansässigen kollektiven Plattformen NGO – Nothing Gets Organised und Center for Historical Reenactments (CHR, 2010–14). NGO befasst sich mit Prozessen der Selbstorganisation. Das CHR untersuchte, wie historische Vermächtnisse in der zeitgenössischen Kunst aufgegriffen und verarbeitet werden. Ngcobo hat u.a. die Ausstellung "A Labour of Love" im Weltkulturen Museum in Frankfurt am Main kuratiert, die die Kulturstiftung des Bundes im Rahmen ihres TURN - Fonds für künstlerische Kooperationen zwischen Deutschland und afrikanischen Ländern gefördert hat.

Gabi Ngcobo hat Moses Serubiri (Kampala, UG), Nomaduma Rosa Masilela (New York, US), Thiago de Paula Souza (São Paulo, BR) und Yvette Mutumba (Berlin, DE) eingeladen, mit ihr als kuratorisches Team zu arbeiten. Der Grafikdesigner Maziyar Pahlevan wird der 10. Berlin Biennale ihre visuelle Identität verleihen.

 

Die Berlin Biennale wird organisiert durch die KW Institute for Contemporary Art.

Termine
09.06.2018 - 09.09.2018 KW Institute for Contemporary Art, Auguststraße 69, Berlin Ausstellung