Giuseppe Penone Idee di Pietra, Bronze und Stein, 2004/2010, Foto: Roman Mensing

dOCUMENTA (13)

Ausstellung zeitgenössischer Kunst - gefördert als kulturelle Spitzeneinrichtung

Seit ihrer Gründung 1955 gilt die documenta als eine der bedeutendsten und international bekanntesten Ausstellungen zeitgenössischer Kunst. In einem Turnus von 5 Jahren und während einer Laufzeit von 100 Tagen präsentiert die documenta eine Vielzahl aktueller internationaler Kunstpositionen. Auch 2012 zur dOCUMENTA (13) wurden wieder mehr als hundert Künstler/innen eingeladen, deren Werke an unterschiedlichen Orten in Kassel zu sehen waren. Malerei und Skulptur waren dabei ebenso vertreten wie Installationen, Performances, Fotografie und Film.

Jede documenta wird geprägt durch das kuratorische Konzept ihres künstlerischen Leiters bzw. ihrer Leiterin. Diese Aufgabe übernahm für die dOCUMENTA (13) die Kuratorin und Autorin Carolyn Christov-Bakargiev. Neu an ihrem Konzept war die Einbindung von Agenten, welche auf unterschiedliche Weise zum Entstehungsprozess der dOCUMENTA beitrugen. Darüber hinaus versammelte das dOCUMENTA (13) Honorary Advisory Committee eine Reihe von Intellektuellen und Praktikern so unterschiedlicher Felder wie Kunst, Anthropologie, Biologie, Quantenphysik, Literatur und Archäologie. Als Berater konnten sie mit ihren spezifischen Kenntnissen und Standpunkten neue Denk- und Handlungsprozesse für die Ausstellungsentwicklung eröffnen.

Künstlerische Leiterin: Carolyn Christov-Bakargiev
Agent/innen: Leeza Ahmady, Ayreen Anastas & Rene Gabri, Sofía Hernández Chong Cuy, Sunjung Kim, Joasia Krysa, Koyo Kouoh, Marta Kuzma, Raimundas Malašauskas, Chus Martínez, Lívia Páldi, Hetti Perkins, Eva Scharrer, Kitty Scott, Andrea Viliani
Berater/innen: Mario Bellatin, Iwona Blazwick, Ali Brivanlou und Alexander Tarakhovsky, Donna Haraway, Salah Hassan, Pierre Huyghe, Michael Petzet, Jane Taylor, Michael Taussig, Anton Zeilinger

Termine
09.06.2012 - 16.09.2012 documenta Halle, Museum Fridericianum u.a. Orte, Kassel Ausstellung