Liz Magor

Ausstellung

Gemeinsam mit dem Züricher Migros Museum für Gegenwartskunst richtet der Kunstverein in Hamburg 2017 die erste deutsche Einzelausstellung der kanadischen Bildhauerin Liz Magor (*1949) aus. Magor, deren Werk eine wichtige Position in der zeitgenössischen Materialismusdebatte darstellt, zählt zu den einflussreichsten Künstlerinnen Kanadas. In ihren Readymades und Nachbildungen verleiht sie gewöhnlichen Dingen und vertrauten Lebensbereichen eine Aura. Der Betrachter begegnet den Beiprodukten und Überresten unserer Gesellschaft: von Motten zerfressene Stoffe und Zigarettenstummel, Bierdosen und alltägliche Haushaltsgegenstände. Die Skulpturen und Plastiken thematisieren die sozialen Nebenschauplätze unserer Leistungsgesellschaft und verweisen auf die Zerbrechlichkeit unserer auf Erfolg und Wohlstand, Fitness und Produktivität gerichteten Lebensentwürfe. Die Werkschau macht das umfangreiche Schaffen Liz Magors erstmals dem europäischen Publikum zugänglich. Sie konzentriert sich auf Magors skulpturales und installatives Werk und ist in Zürich und Hamburg zu sehen. Flankiert von einem breiten Vermittlungsprogramm betont sie die Relevanz von Magors Schaffen insbesondere für eine jüngere Künstlergeneration.

Künstlerische Leitung: Bettina Steinbrügge
Künstlerin: Liz Magor (CA)

Termine
18.02.2017 - 07.05.2017 Migros Museum für Gegenwartskunst, Zürich Ausstellung
01.07.2017 - 03.09.2017 Kunstverein, Hamburg Ausstellung