Städtische Museen Freiburg, Visualisierung: Linda Lim

Freiburg sammelt Erinnerungen für morgen

Museum für Stadtgeschichte Freiburg – gefördert im Fonds Stadtgefährten

Das Museum für Stadtgeschichte Freiburg stellt eine Kernaufgabe von Stadtmuseen – das Sammeln – ins Zentrum seines Vorhabens. Das Projekt „Freiburg sammelt“ hinterfragt herkömmliche Sammlungspraktiken und sucht nach neuen Wegen, um Freiburger Alltagskultur gemeinsam mit den Einwohner/innen darzustellen und zu bewahren. Wie kommen Sammlungen von heute ins Museum von morgen? Mit welchen Narrativen beschreiben wir Stadtgeschichte? Und wie lassen sich neue Erzählformen entwickeln? Darüber möchte das Museum mit möglichst vielen Bevölkerungsgruppen ins Gespräch kommen. Ziel ist eine  multiperspektivische Sammlungsstrategie, die Besucher/innen zu Akteuren macht und Sammlungen zur Diskussion stellt.

Das Museum kooperiert dazu mit dem Literaturbüro Freiburg, dem Performancekollektiv Turbo Pascal oder dem Amt für Migration und Integration, um verschiedene Perspektiven und Formen der Erinnerung einzubeziehen. Einheimische und zugezogene Sammler/innen und Expert/innen, Wissenschaftler/innen und Künstler/innen diskutieren in Workshops die bestehenden Sammlungen und entwickeln neue Sammlungskriterien und -strategien. In einer zweiten Phase sind alle Sammler/innen Freiburger Alltagskultur dazu aufgerufen, ihre Geschichten, Objekte und Erinnerungen für neue „Stadterzählungen“ beizutragen. Eine Jury trifft anschließend eine Auswahl, Expertengruppen aus der Bevölkerung interpretieren die Sammlungen und setzen sie in Beziehung zur Stadtgeschichte. Eine Ausstellung im Museum führt die Ergebnisse zusammen und macht den Sammlungsprozess sichtbar. Diskursive oder künstlerische Präsentationsformen wie eine theatrale Inszenierung  von „lebendigen Datenträgern“ durch das Performancekollektiv Turbo Pascal/Element 3 zeigen unterschiedliche Interpretationsebenen auf. Das Museum wird die im Projekt erarbeiteten Leitlinien des partizipativen Sammelns dokumentieren und veröffentlichen.


Partner: Amt für Migration und Integration, Literaturbüro Freiburg, Performancekollektiv Turbo Pascal

Termine
01.12.2016 - 02.12.2016 Haus der Graphischen Sammlung im Augustinermuseum, Freiburg Öffentlicher Workshop "Zeitgeschichte und Stadt partizipativ sammeln"