Bühne und Bewegung

Supergirl - Festival Save the World II

Save the world

Eine utopische Expedition mit Experten, Künstlern und Wissenschaftlern

Bühne und Bewegung

 

Save the world II - Climate Change

Trailer zum "Save the World" Festival des Theater Bonn

Der CO2-Ausstoß ist in den vergangenen Jahrzehnten rasant gestiegen, die globale Erwärmung nimmt zu. Ob Artensterben, Wassermangel oder Extremklima, die Auswirkungen des Klimawandels sind vielfältig. Im Zentrum von „Save the world“ 2015 stand deshalb die globale Klimafrage. Das Festival, das Denk- und Spielräume für eine utopische Expedition in das Jahr 2030 eröffnete, lud internationale Experten, Künstler, Wissenschaftler und das Publikum zu einem Dialog über den Klimawandel ein.
Herzstück des Festivals war ein Klima-Parcours mit sechs Themenstationen, die gemeinsam von Wissenschaftler/innen und Künstler/innen verschiedener Sparten erarbeitet und in Szene gesetzt wurden: Gott als Apokalypse-Experte, eine Kreation der Puppenspielerin Suse Wächter und des Klimaexperten Michael Kühn, bat die Menschheit zum jüngsten Gericht. Der norwegische Soundkünstler Amund Sjølie Sveen begab sich mit dem Umweltökonom Dr. Jan Börner auf eine klimatheoretische Tour de Force. Den ersten Prototypen des CO2-Absorbers für jeden Haushalt präsentierten Nick Nuttall von UNFCCC und die Filmemacherin Claudia Lehmann. Okka Lou Mathis und Matthias Ruchser, Experten des Deutschen Instituts für Entwicklungspolitik, vergegenwärtigten gemeinsam mit dem britischen Regisseur James Yarker von Stan’s Café, dass sich auch mit kleinen Handlungen Großes zur Rettung des Klimas erreichen lässt. Und mit einem Song verabschiedeten sich Pop-Poet Peter Licht und Christoph Bals, Germanwatch, vom endlosen Wachstumsgedanken.

Abgerundet wurde der Parcours durch Aktionen und Gastspiele rund ums Klima. Außerdem bot die zweitägige Klimaexpedition ein Vermittlungsprogramm für junge Weltretter.

Das Festival entstand in Kooperation mit dem Beethovenfest Bonn, weiterhin setzt das Theater Bonn die Zusammenarbeit mit in Bonn ansässigen Organisationen wie der Bundeszentrale für politische Bildung, dem Deutschen Institut für Entwicklungspolitik, dem Zentrum für Entwicklungsforschung und verschiedenen Institutionen der UN fort.

 

Künstlerische Leitung: Nicola Bramkamp, Andrea Tietz
Mit: Christoph Bals, Blind Summit Theatre, Blumio, Dr. Jan Börner, Aedin Cosgrove, Pan Pan Theatre, Emine Ercihan, Ensemble Theater Bonn, Sven-Daniel Gettys, half past selber schuld, Konrad Hempel, Bernadette la Hengst, Alexander Kleinschrodt, Georg K. Kössler, Alissa Kolbusch, Eva Krenzer, Michael Kühn, Dr. Aline Kühl-Stenzel, Dr. Claudia Lehmann, Peter Licht, Okka Lou Mathis, Prof. Dr. Dirk Messner, Dr. Jan Minx, Nick Nuttall, Johanna Paliatsou, Prinzip Gonzo, Gavin Quinn, Pan Pan Theatre, Jochen Roller, Matthias Ruchser, Nadine Schwitter, David Saddington, Amund Sjølie Sveen, Esther Struck, Suse Wächter, James Yarker, Stan's Cafe, den Urbanisten, Werkstatt Baukultur Bonn u.v.m.

Termine
18.09.2015 - 20.09.2015 Halle Beuel, Bonn Festival