Erbe und Vermittlung

Das Totale Tanz-Theater © Filmtank GmbH

Das Totale Tanz-Theater

Ein Virtual-Reality-Labor für Mensch und Maschine – gefördert im Fonds Bauhaus heute

„Das Totale Tanz-Theater. Ein Virtual-Reality-Labor für Mensch und Maschine“ überführt die tänzerischen Bühnenexperimente von Oskar Schlemmer und Walter Gropius in das digitale Zeitalter. Es nutzt die Möglichkeiten von Virtual Reality, um auf sinnlich-spielerische Weise der Frage nach dem Verhältnis zwischen Mensch und Maschine nachzugehen.

Mitten in einem gewaltigen, klingenden, virtuellen Bühnenbau durchlaufen die Nutzer unterschiedliche Phasen und Rollen: Sie erschaffen und kontrollieren, spielen und interagieren. Moderne Interpretationen der vier Tänzertypen Oskar Schlemmers, choreografiert von Richard Siegal, treffen in der virtuellen Welt auf die Nutzer und entwickeln tänzerisches Eigenleben. Der Nutzer wird mit einem zunehmenden Kontrollverlust über diese Wesen konfrontiert. Menschliche Choreographie und Interventionen sowie maschineller Algorithmus gestalten immer neue Formen des Tanzes und der Bewegung im Raum. Die Interaktion mit und zwischen den künstlichen Tänzerwesen durchläuft eine permanente Veränderung, sodass jedes Erlebnis einzigartig wird.

Das Virtual-Reality-Labor ist skalierbar und passt sich als raumgreifende interaktive Installation für einen oder mehrere Nutzer den Raumgegebenheiten der Ausstellungshäuser an.

Produktion: Interactive Media Foundation & Filmtank
Konzept: Interactive Media Foundation & Artificial Rome
Art Direction: Artificial Rome
Technische Umsetzung: Artificial Rome
Choreografie: Richard Siegal
Musikalische Gestaltung: Lorenzo Bianchi Hoesch