Choreographic Captures 2009 – 2011

Verknüpfung von Choreografie und Kunstfilm im Format des Werbeclips

2008 wurden erstmals Choreografen, Medien- und Filmkünstler aufgefordert, sich an einem internationalen Wettbewerb mit ihren Choreographic Captures zu beteiligen - Arbeiten eines damals neuen Formats, das sich im Medium des Kurzfilms mit verschiedenen Darstellungs- und Realisierungsformen von Choreografie und Kunstfilm auseinandersetzte. Fünf der eingesendeten Clips wurden damals ausgezeichnet und waren deutschlandweit in ausgewählten Kinos zu sehen.
Mit Choreographic Captures 2009 - 2011 wurde das als Prototyp erfolgreich entwickelte Projekt über einen Zeitraum von drei Jahren weiter etabliert. Im Mittelpunkt stand der Internationale Choreographic Captures Wettbewerb, den Joint Adventures einmal jährlich ausgeschrieben hat. Die Prämierung und Präsentation der Gewinnerfilme fand jedes Jahr im Rahmen des Filmfest München statt. Die Gewinnerfilme wurden ganzjährig in Partnerkinos eingestreut zwischen der Kinowerbung präsentiert. Außerdem fanden mit der Unterstützung von Partnern Screenings aktueller und ausgewählter Wettbewerbsfilme auf Festivals, Events, Veranstaltungen und in Kinos im europäischen Ausland statt. Die Projekt-Website choreooo.org dient zudem als interaktive Plattform für einen breiten Interessentenkreis. Sie soll dieser Kunstform einen Raum für künstlerischen Input, Austausch, Vernetzung und Präsentationsmöglichkeiten schaffen sowie die Interaktion von Choreografie und Medienkunst vorantreiben.
Seit 1. Dezember 2011 liefen die Gewinnfilme des 4. Internationalen Choreographic Captures Wettbewerbs in den Partnerkinos.

Künstlerische Leitung: Walter Heun
Juroren: Andreas Ströhl, Núria Font Solà (E), Frédéric Mazelly (F)

Veranstaltungsorte und -zeitraum:
Europaweite Filmscreenings und interaktive Onlinepräsentation, 16. Juni 2009 - Dezember 2011

Choreographic Captures im Kino

Seit Dezember 2011 liefen die Gewinnerclips des vierten internationalen Choreographic Captures Wettbewerbs in den Kinos. Über 80 Künstler aus 17 Ländern haben 2011 an dem von dem Münchner Kulturveranstalter JOINT ADVENTURES initiierten Wettbewerb teilgenommen. Mitten im Werbeblock platziert, überraschen die maximal 60-sekündigen Clips unter dem Motto „Art for those who didn’t ask for it!“ den Zuschauer.

Die Website zum Projekt

Die Wettbewerbsbeiträge werden ebenfalls auf der Website des Projektes präsentiert. Dort finden Sie auch Informationen zu den Filmen und Künstlern sowie die Liste der teilnehmenden Kinos.

www.choreooo.org
Choreograpic Captures Teil 1