Screenshot des Videarchivs Die Frauen von Ravensbrück

Die Frauen von Ravensbrück – Das Videoarchiv

Sicherung und Nutzbarmachung von Interviews mit Frauen aus dem Konzentrationslager Ravensbrück als Online-Datenbank

Zwischen 1980 und 2008 führte Loretta Walz zahlreiche Interviews mit ehemaligen Häftlingen unter anderem aus den Konzentrationslagern Ravensbrück, Moringen/Solling, sowie Lichtenburg/Elbe, und zeichnete die Gespräche auf Video auf. Sie befragte die Überlebenden dabei nicht allein nach ihren Erinnerungen an die Lager, sondern auch nach ihren Erlebnissen aus der Vor- und Nachkriegszeit. Auf diese Weise trug Walz mehr als 200 Interviews mit Häftlingen aus über 23 Ländern zusammen. Ihre Sammlung, für die sie 2006 mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet wurde, ist heute mit Filmmaterial in einer Länge von etwa 750 Stunden auf rund 1.500 Videokassetten eine der größten ihrer Art in Deutschland. Diese unwiederbringlichen Zeitzeugnisse sind in ihrer Substanz bedroht, da die Haltbarkeit analoger Videobänder begrenzt ist.
Im Rahmen des Projektes wurden inzwischen mehr als 50 Interviews aus den Jahren 1980 bis 1995 – ca. 120 Stunden gefilmtes Material – digitalisiert, auf Festplatten gesichert und in eine Datenbank eingearbeitet, die für die politische Bildungsarbeit, für wissenschaftliche Zwecke und für eine breite Öffentlichkeit im Internet bereitgestellt wird. Um die Video-Interviews für eine vielfältige Nutzung einsetzen zu können, wurden sie historisch-wissenschaftlich aufbereitet und in eine Präsentationsoberfläche eingebunden, die eine umfassende Suche und den einfachen Zugang zu den filmischen Materialien ermöglicht.

Die erste öffentliche Präsentation und Freischaltung der Datenbank fand am 24. September 2010 in Potsdam statt. Mit der Freischaltung der Datenbank ist auch ihre Verwendung in der Bildungs- und Jugendarbeit möglich. In einem eigens eingerichteten Schüler-Account liegen ausgewählte Filmmaterialien bereit.

Künstlerische Leitung: Loretta Walz
Autoren: Karin Redlich, Knut Gerwers, Ulrich Rydzewski

Termine
24.09.2010 Friedenssaal, Lindenstr. 34a, Potsdam Auftaktveranstaltung