Musik und Klang

Ensemble Modern © Katrin Schilling

Ensemble Modern

Gefördert als kulturelle Spitzeneinrichtung

Das Frankfurter Ensemble Modern zählt seit seiner Gründung 1980 weltweit zu den führenden Ensembles für Neue Musik. Mit 22 Solisten aus neun verschiedenen Nationen gibt das Ensemble Modern jährlich durchschnittlich 100 Konzerte und erarbeitet 70 Werke neu, darunter mehr als 20 Uraufführungen. Das Ensemble Modern gastierte bereits überall in Europa sowie in Afrika, Australien, China, Indien, Japan, Korea, Südamerika, Taiwan, Russland und den USA und tritt regelmäßig bei renommierten Festivals und an herausragenden Spielstätten auf.

Bekannt ist das Ensemble Modern für seine basisdemokratische Organisationsform und seine besondere Arbeitsweise, die sich bei der Programmgestaltung zeigt: Planungen werden nicht von einem künstlerischen Leiter, sondern gemeinsam vom Ensemble vorgenommen. Dieses schöpft seine musikalische Bandbreite aus den persönlichen Erfahrungen und Ideen jedes Einzelnen. So umfasst das Repertoire neben Ensemble-, Orchester- und Kammerkonzerten auch Musiktheater, Tanz und Videoprojekte.

Darüber hinaus entwickelte das Ensemble Modern zwei zusätzliche Einrichtungen, die sich mittlerweile in der Szene der zeitgenössischen Musiklandschaft etabliert haben:

Die Internationale Ensemble Modern Akademie (IEMA) wurde im Sommer 2003 gegründet, um Neue Musik mit Nachwuchsmusikern zu erarbeiten und das Wissen im Umgang mit zeitgenössischen Kompositionen und Notenmaterial weiterzugeben. Die Arbeit der IEMA, die weltweit wirksame Impulse und Maßstäbe gesetzt hat, umfasst einen Masterstudiengang, internationale Meisterkurse, Schulprojekte und das Internationale Kompositionsseminar.

Das Ensemble Modern Orchestra (EMO) wurde 1998 als weltweit erstes Orchester gegründet, das sich ausschließlich der Neuen Musik widmet. Den Kern des Orchesters bilden die Solisten des Ensemble Modern. Sie werden unterstützt durch Musiker aus der ganzen Welt.

In den Jahren 2014 bis 2018 unterstützt die Kulturstiftung des Bundes mehrere Projekte, die gemeinsam von Musiker/innen des Ensemble Modern Orchestra und Absolvent/innen des Masterstudiengangs der Internationalen Ensemble Modern Akademie erarbeitet werden. Dazu gehören eine große Tournee mit vier Uraufführungen, die Vergabe und Aufführung von Auftragswerken sowie weitere gemeinschaftliche Produktionen von EMO und IEMA.

Termine
24.11.2017 Hessischer Rundfunk, hr-Sendesaal, Frankfurt/Main "Take Death": Konzerte im Rahmen von "cresc... Biennale für Moderne Musik"