The Ocean is Closed

zeitkratzer plays She She Pop. Eine Konzertperformance

zeitkratzer ist ein vielfach ausgezeichnetes europäisches Solisten-Ensemble, das für eigenwillige Programme und ungewöhnliche Kooperationen bekannt ist. Sein Repertoire umfasst Werke von John Cage bis Karlheinz Stockhausen, von Nam June Paik bis Philip Glass sowie Kooperationen mit Musikern wie Lou Reed, Carsten Nicolai oder Elliott Sharp. Hinzu kamen interdisziplinäre Kooperationen mit Choreografen und Tänzern wie Sasha Waltz oder Rubato, mit der Modedesignerin Lisa D oder Videokünstlern wie Lillevan. Gemeinsam mit She She Pop, einem Performancekollektiv, das die Kunst der Selbstentblößung und die öffentliche Verhandlung von Tabus zum Programm erhoben hat, entsteht nun die Konzertperformance „The Ocean is Closed“.
She She Pop versucht bei dieser Produktion, die verborgenen Rituale und die Selbstverständlichkeiten im Handeln der Musiker zu hinterfragen und sie in künstlerisch produktiver Weise von ihren Instrumenten zu „entfremden“. Welche Aspekte der Aufführungssituation werden verdrängt oder zurückgehalten und wie kann es aussehen, wenn das Zurückgehaltene plötzlich auf die Bühne drängt? So dekonstruiert She She Pop das feierliche Ritual eines Konzertabends und fordert die Musiker und ihr Publikum musikalisch und intellektuell heraus. „The Ocean is Closed“ wird zeigen, ob und wie es den Musikern gelingt, die Würde ihrer Musik zu verteidigen.

Künstlerische Leitung: Reinhold Friedl, Lisa Lucassen, Sebastian Bark
Künstler/innen: Nora Krahl, Frank Gratkowski, Verena Grimm (MX), Hilary Jeffery, Maurice de Martin, Ilia Papatheodorou, Hild Sofie Tafjord (NO), Martin Wurmnest

Termine:

HAU, Berlin: Oktober 2017;
Kammerspiele, München: Oktober 2017;
RomaEuropa Festival, Rom: 18./19.11.2017