Wort und Wissen

Michael Fehr, Kaninchenfell, © Michael Fehr

Ins Blaue!

Eine Ausstellung des Literaturhauses München zum Verhältnis von Literatur und Natur

Seit Menschen schreiben, schreiben sie auch über Natur, in der Natur oder ist die Natur Teil ihrer Geschichten. In jüngster Zeit scheint das literarische Interesse an ihr wieder zu wachsen: Das Literatur- und Ausstellungsprojekt „Ins Blaue!“ geht davon aus, dass die moderne Gegenwartsliteratur ohne ihren Bezug zur Welt der Natur als Erfahrungsraum für Utopien kaum verständlich wird. Deshalb sei es umso erstaunlicher, dass eine „Literaturgeschichte der Natur“ noch nicht geschrieben wurde. „Ins Blaue!“ will sich der Bedeutung der Natur für unsere literarische Kreativität auf dreifache Weise nähern: als Zivilisationsgeschichte, als Fundus der Stilmittel und Motive und als Raum der kreativen Selbsterfahrung. In der Ausstellung im Literaturhaus München werden namhafte und neu zu entdeckende Künstler/innen zeigen, wie sich Naturerfahrungen jenseits des Gewohnten durch Literatur geradezu provozieren lassen. Dazu wollen sie Fundstücke aus der Natur sprachlich neu erschließen. Als „Kunst- und Wunderkammer“ soll die Präsentation außerdem zu neuen Assoziationen und zum sensorischen Selbstversuch einladen und so eingeübte Vorstellungen des Wechselverhältnisses von Literatur und Natur in Bewegung bringen. Dabei steht stets der globale Bezug zu dem ‑ oft fragwürdigen ‑ Umgang des Menschen mit der Natur im Mittelpunkt.
Die Ausstellung soll nach München in weiteren Städten gezeigt werden. Ein Begleitprogramm wird unter anderem ein „Nature Writing Seminar“ in Zusammenarbeit mit dem British Council sowie Dialogveranstaltungen und Exkursionen umfassen. Ein Katalog begleitet die Ausstellung.

Leitung Literaturhaus: Tanja Graf
Projektleitung: Karolina Kühn
Kuratorin: Heike Gfrereis
Künstlerische Beratung: Judith Schalansky
Künstler/innen, Autor/innen: Zora del Buono (CH), Michael Fehr (CH), Arno Geiger (AT), Eva Menasse (AT), Martin Mosebach, Marion Poschmann, Teresa Präauer (AT), Josef H. Reichholf, Jan Wagner, Judith Zander u.a.
Gestaltung: unodue

Termine
22.03.2018 - 07.10.2018 Literaturhaus Galerie, München Ausstellung