Wort und Wissen

Cover "Hanns Zischler, Kafka geht ins Kino" © Galiani Berlin

Kafka geht ins Kino

Internationales Veranstaltungs- und Publikationsprojekt von Hanns Zischler mit DVD-Edition

Kafka war ein Kinogänger. Welche Filme hat Kafka gesehen? Welche Spuren haben sie in Kafkas Werk hinterlassen? Hanns Zischler hat darauf erste Antworten in seinem Buch „Kafka geht ins Kino“ aus dem Jahr 1996 gegeben, das in neun Sprachen übersetzt, aber mittlerweile vergriffen ist. Inzwischen haben weitergehende Recherchen noch mehr Material zu Tage gefördert – nicht nur Filme, sondern auch Fotos, Zeitungsberichte, Ansichtskarten, Filmwerbung, Verleihtexte, Zensurkarten usw. und nicht zuletzt weiterführende Texte von Kafka und seinen Zeitgenossen. Der für Kafkas Palästinapläne aufschlussreiche zionistische Propagandafilm „Sivath Zion“ („Heimkehr nach Zion“) liegt jetzt erstmals in vollständig rekonstruierter Fassung vor. Die Neuausgabe des Buches im Verlag Galiani Berlin wurde ergänzt um neues Material, das erst durch die Digitalisierung großer Filmarchive zugänglich wurde, sowie eine erhebliche Anzahl von Stummfilmen auf DVD.

In mehreren Filmreihen, u.a. in München, Paris und Prag können sich die Zuschauer ein Bild davon machen, was Kafka sich angeschaut hat. Dabei wird jeweils in besonderer Weise berücksichtigt, welche Filme er während seiner Reisen und Aufenthalte am jeweiligen Ort gesehen hat.

Künstlerische Leitung: Hanns Zischler, Stefan Drößler
Filme: Shiwath Zion (1920), Nick et le vol de la Joconde (1911), La Broyeuse des coeurs (1913);

Termine
11.03.2017 LitCologne, Köln Buch- und Filmpräsentation
20.04.2017 - 23.04.2017 Filmmuseum, München Buch- und Filmpräsentation

Weitere Veranstaltungen:


Prag, Filmarchiv, 2. – 3. Juni 2017
Bologna, Cineteca di Bologna, 2. – 5. Juli 2017
Marseille, FID Festival International de Cinéma, 7. Juli 2017