Frank Werneke

Frank Werneke wurde 1967 auf Schloss Holte bei Bielefeld geboren. 1983 begann Werneke eine Berufsausbildung zum Verpackungsmittelmechaniker und wurde 1984 zum Jugendvertreter und später in den Betriebsrat gewählt. In den Folgejahren übernahm er ehrenamtliche Funktionen in der Industriegewerkschaft Druck und Papier. Von 1988 bis 1993 war Werneke Mitglied des nordrhein-westfälischen Landesbezirksvorstand der Industriegewerkschaft Druckindustrie und Papier bzw. später der IG Medien. 1993 nahm er eine hauptamtliche Gewerkschaftstätigkeit beim Hauptvorstand der Industriegewerkschaft Medien in Stuttgart als Bundessekretär auf. Nach seiner Wahl in den Geschäftsführenden Hauptvorstand der Industriegewerkschaft Medien im Jahr 1998 war er für die Gewerkschaftliche Betriebsarbeit, Forschungs- und Technologiepolitik, die Jugendarbeit und die Berufliche Bildung, Branchenarbeit für Verlage, die Druckindustrie und die Papierverarbeitung zuständig. Mit der Gründung von ver.di im Juli 2001 wurde Werneke mit der Zuständigkeit für den Fachbereich Medien, Kunst und Industrie, für Medien- und Kulturpolitik, sowie gewerkschaftliche Jugendarbeit und Jugendpolitik in den ver.di-Bundesvorstand gewählt. Im November 2002 wurde er zum stellvertretenden Vorsitzenden von ver.di gewählt.

Werneke ist Mitglied des UNI Weltvorstandes (Union Network International) sowie des ZDF-Fernsehrates und des Aufsichtsrates der Ruhrfestspiele.