Bühne und Bewegung

Copyright: Hofmann&Lindholm

Res Publica

Eine Kooperation von Hofmann&Lindholm und dem Schauspiel Stuttgart – gefördert im Fonds Doppelpass

Im letzten Jahrzehnt wurde viel über den Nutzen des Theaters, die Aufgaben der Produzent/innen, Schauspieler/innen und Regisseur/innen diskutiert. Das Kölner Regie- und Autorenduo Hofmann&Lindholm nehmen die Debatten zum Anlass, nach der zeitgenössischen Rolle des Publikums und seiner Emanzipation zu fragen.

Hofmann&Lindholm und das Staatstheater Stuttgart verbünden sich dafür unter dem Titel „Res Publica“ für ein langfristig angelegtes Experiment. Im Kollektiv verständigen sie sich über die Inszenierung einer Lüge und konstruieren – gemeinsam mit dem Publikum – ihre Realität: Über die Dauer von zwei Spielzeiten bieten Hofmann&Lindholm regelmäßig Workshops an, laden zu konzentrierten Arbeitseinheiten ein und vergeben gezielt Forschungsaufträge an Abonnenten. Dabei gilt es, Partituren, Regieanweisungen und Verabredungen in Handlungen zu übersetzen, die sich als subversive Akte in den bestehenden Apparat des Theaterbetriebs einschreiben und deren Umsetzung bestenfalls zu einer Demonstration von künstlich gestifteten Verhältnissen führt.

Mit dem Ensemble des Schauspiel Stuttgart, Mitarbeiter/innen aller Gewerke und dem Publikum wird für ein groß angelegtes Täuschungsmanöver im Jahr 2018 trainiert. Ziel aller konspirativen Treffen ist es herauszufinden, ob und unter welchen Bedingungen gemeinschaftliche Verabredungen über eine Wirklichkeit standhalten können, deren Realität augenscheinlich auf einer Konstruktion beruht.

Termine
16.03.2018 - 25.04.2018 Schauspiel Stuttgart, Stuttgart "Uraufführung" - Theaterproduktion
03.02.2018 - 17.03.2018 Schauspiel, oberes Foyer, Stuttgart "Showroom" - Ausstellung
10.09.2017 - 30.06.2018 Schauspiel Stuttgart, Stuttgart "In Pieces" - Intervention / Termine nach Absprache
12.02.2017 Schauspiel Stuttgart, Stuttgart "EinxBlick" - Einblicke in das Projekt "Res Publica" mit Hofmann&Lindholm
11.02.2017 - 12.02.2017 Schauspiel Stuttgart, Stuttgart "hiding piece" - Tanzstück

"In Pieces"

Bei dieser Intervention steckt der Zuschauer im Detail: In einem Element des Bühnenbildes positioniert oder anderweitig getarnt, beobachtet er oder sie ausgewählte Inszenierungen der laufenden Spielzeit als involvierter Fremdkörper – dabei ist er weder für das Ensemble noch für das Saalpublikum zu sehen.

Terminabsprachen unter:
damsa-ard@hofmannundlindholm.de