#bebeethoven
Mit Musik in die Zukunft schauen: #bebeethoven sucht nach neuen Wege der Inszenierung und Vermittlung von Musik. Foto: Leonard Higi
Mit Musik in die Zukunft schauen: #bebeethoven sucht nach neuen Wege der Inszenierung und Vermittlung von Musik. Foto: Leonard Higi

#bebeethoven

Fellowship-Programm

Im Jahr 2020 wird Ludwig van Beethovens 250. Geburtstag gefeiert. Landauf landab werden seine Werke zur Aufführung kommen. Das Projekt „#bebeethoven“ zielt hingegen nicht auf eine weitere Interpretation des musikalischen Gesamtwerks, sondern darauf, im Geiste Beethovens neue Produktions- und Spielweisen im Bereich Musik zu entwickeln. Beethoven – einer der meistgespielten Komponisten der Welt – war stets auch ein Querdenker, ein Unangepasster, ein Entrepreneur, der die Musikszene seiner Zeit aufgerührt hat, neue künstlerische Formate entwickelte und gesellschaftliche Konventionen nicht ohne Weiteres akzeptierte.
Es geht bei „#bebeethoven“ um den Mut zum künstlerischen Risiko, um das Unkonventionelle und den Versuch, ganz neue Verfahren z.B. der Produktion, Aufführung, des Vertriebs und der Vermittlung von "Kunstmusik" zu erproben. Zu den Handlungsfeldern gehören Komposition, Konzertdesign, Interpretation, Performance, Outernational sowie Musik und Technologie.

Fellowships und Produktionspartner

Als Beitrag zum Beethovenjahr 2020 unterstützt die Kulturstiftung des Bundes das Musikfestival PODIUM Esslingen bei der Durchführung von 12 anderthalbjährigen Fellowships für internationale Künstler/innen. Produktionspartner unterstützen die Fellows durch die Einbindung in ihren jeweiligen Produktionsbetrieb – etwa in Bezug auf Infrastruktur, Arbeitsplatz, Orchester-Spiel und Probentätigkeit. Die Partner sind das Ensemble Resonanz, Hamburg, das Institut für Musik und Akustik am ZKM, Karlsruhe, das Operadagen Rotterdam & Muziektheater Transparant, das Radialsystem V Berlin, die Tonhalle Zürich und das CTM Festival Berlin.

Austausch und Vernetzung

Das Festival PODIUM Esslingen sorgt für die Vernetzung und den permanenten Austausch zwischen den Fellows. In zwei großen Abschlussveranstaltungen – im Rahmen des Musikfestivals PODIUM Esslingen (Frühjahr 2020) und im Rahmen eines Beethoven-Jubiläumsprogramms in Bonn (Herbst 2020) – sollen die künstlerischen Ergebnisse der Fellowships präsentiert werden. Die digitale Abschlussdokumentation „Book of Beethoven“ stellt den künstlerischen Forschungs- und Entwicklungsprozess der 12 Projekte in unterschiedlichen Formaten wie Podcast, Videofilm und Blog vor. Diese multimediale Zusammenschau soll die Fragen, Herausforderungen und Chancen, die die Künstler/innen identifiziert haben, aufarbeiten und einer breiten Öffentlichkeit zugänglich machen.

Die Kulturstiftung des Bundes fördert das Projekt "#bebeethoven" in den Jahren 2017 – 2020 mit 1,5 Millionen Euro.

Termine
28.09.2018 - 29.09.2018 Radialsystem V, Berlin #bebeethoven-Showcase mit Konzerten & Präsentationen
26.08.2018 Tonhalle, Zürich Inszenierung "Metamorphosen" von Fellow Iñigo Giner Miranda mit dem Tonhalle-Orchester
18.08.2018 Kloster, Bebenhausen #bebeethoven-Showcase, Konzerte & Talks zum Thema "Mut"
26.04.2018 - 05.05.2018 Verschiedene Orte, Esslingen #bebeethoven-Showcases im Rahmen des Podium Esslingen Festivals
02.04.2018 Elbphilharmonie, Kleiner Saal, Hamburg Uraufführung "Interactive Symphony No. 1" von Fellow Koka Nikoladze mit dem Ensemble Resonanz
28.02.2018 silent green Kulturquartier, Berlin Cyber-Music-Night: Mensch-Musik-Maschine
06.10.2017 silent green Kulturquartier, Berlin 2. Kickoff mit Talks, Konzerten und Präsentationen der Fellows
16.09.2017 - 17.09.2017 Altes Rathaus, Esslingen 1. Kickoff mit Festakt, Talks, Konzerten und Präsentationen der Fellows