01.04.2014 - Pressemitteilung der Kulturstiftung des Bundes

Politische Romantik - Ein interdisziplinärer Kongress über die Spannung zwischen Politik und Leidenschaft


Pressemitteilung der Kulturstiftung des Bundes

Sehr geehrte Damen und Herren, 

in wenigen Tagen beginnt in Frankfurt am Main der von der Kulturstiftung des Bundes ausgerichtete Kongress Politische Romantik. Unter dieser Flagge spürt die Veranstaltung dem politischen Intensitätsgrad unserer Tage nach. Was ist der politische Ernstfall? Wie viel Leidenschaft braucht die Sphäre des Politischen? Welche Veränderungsenergien gehen in Zeiten der GroKo noch von der Politik aus?

In Vorträgen, Podiumsgesprächen und Lesungen untersucht der Kongress Ausdrucksformen und Szenen der politischen Romantik, die Spannung zwischen Politik und Leidenschaft – nicht streng historisch, sondern zeitdiagnostisch: Der politische Ikarismus tritt so neben Nachrichten vom Großen Krieg, Faust neben die Gespenster der Ökonomie, Max Weber neben die Systemtheorie, der Surrealismus neben den Terror, das Protestmilieu der alten Bundesrepublik neben die neue süd-osteuropäische Subversion, der archaische Held neben die Majdan-Bewegung.

Mit René Aguigah, Swetlana Alexijewitsch, Tariq Ali, Franziska Augstein, Armen Avanessian, Jens Balzer, Martin Bauer, Jens Bisky, Karl Heinz Bohrer, Norbert Bolz, Heinz Bude, Julia Encke, Christian Esch, Jenny Friedrich-Freksa, Eva Geulen, Klaus Günther, Ina Hartwig, Dorothea Hauser, Srećko Horvat, Jürgen Kaube, André Kieserling, Gerd Koenen, Per Leo, Helmut Lethen, Almut Linde, Albrecht von Lucke, Michaela Meise, Christoph Möllers, Jan-Werner Müller, Tobi Müller, Herfried Münkler, Joachim Radkau, Juliane Rebentisch, Sven Reichardt, Josef Reichholf, Rüdiger Safranski, Peter Sloterdijk, Cora Stephan, Klaus Theweleit, Andres Veiel, Joseph Vogl, Sahra Wagenknecht und Serhij Zhadan.

Der Kongress beginnt am 10. April mit einem Vortrag von Peter Sloterdijk um 19 Uhr im Cantate-Saal. Das Ensemble Modern bringt Mauricio Kagels „10 Märsche, um den Sieg zu verfehlen“ zur Aufführung.

Wir freuen uns sehr, zudem noch auf die deutsche Erstaufführung von Alexander Kluges Film „Nachrichten vom Großen Krieg“ hinweisen zu können, der im Rahmen des Kongresses am 10. April um 22 Uhr und am 12. April um 10.00 Uhr zu sehen sein wird.

Auf die Romantik bezogene Führungen im Goethe-Haus und ein Workshop-Programm mit Helmut Lethen, Srećko Horvath und Almut Linde begleiten die Konferenz. Für die Teilnahme an den Workshops bitten wir um Anmeldung unter anmeldung@relations-projekte.de.  

Die von der Kulturstiftung des Bundes initiierte Veranstaltung findet in Kooperation mit dem Freien Deutschen Hochstift mit besonderer Unterstützung des Kulturamtes Frankfurt statt.

Mehr zur Konferenz Politische Romantik finden Sie auf unserer Website www.kulturstiftung-bund.de/PolRom und in unseren sozialen Netzwerken unter dem Hashtag #PolRom: facebook.com/kulturstiftungtwitter.com/kulturstiftungyoutube.com/kulturstiftung.

Wir freuen uns auf Sie in Frankfurt/M.! Bitte akkreditieren Sie sich bis zum 8. April unter sussner@relations-projekte.de.

Mit herzlichem Gruß

Ihrer TaHo
 

Politische Romantik
10. – 12. April 2014, Frankfurt /M.
Cantate-Saal, Großer Hirschgraben 21
Goethe-Haus, Großer Hirschgraben 23-25

Kontakt

Friederike Tappe-Hornbostel

Leitung KommunikationKulturstiftung des BundesFranckeplatz 206110 Halle (Saale)
Tel: 49 (0)345 2997 120Fax: 49 (0)345 2997 333E-Mail