Die Geschichte der Arbeitsmigration bildet einen wichtigen Bereich deutscher Geschichte nach 1945. Das Bremer Projekt untersucht dabei insbesondere die kulturelle Dimension der Zuwanderung. Im Zentrum stehen die Erfahrungen der "2. Generation" - die erwachsenen Kinder der ersten Gastarbeiterfamilien. Innerhalb des Projektes entstehen Workshops, Konzerte, Filmvorführungen und Lesungen - Veranstaltungen, die einen künstlerisch produktiven Umgang mit dem Gefühl der Zerrissenheit zwischen alter und neuer Heimat belegen.

Projektleitung:
Stavroula Savvoulidou

Kon­takt

Kulturzentrum Schlachthof e.V.

Findorffstraße 51

28215 Bremen

  • Termine

    12.01. –

    17.01.2004

    veranstaltungsreihe zu MigrantInnen der zweiten Generation in Deutschland

    Schlachthof-Kesselsaal | Bremen