Utopien liefern Bilder einer unerreichten besseren Welt. Doch oft hat die Forderung nach Realismus das Utopische aus der Kunst verdrängt. "Utopia Station München 2004" will dem entgegenwirken. Mit Ausstellungen, Performances und anderen Veranstaltungen erkunden zeitgenössische Künstler und Kulturschaffende die Aktualität der Utopie. Nach seinem Auftakt auf der Biennale Venedig 2003 macht das Projekt nun im Haus der Kunst in München Station. Das Projekt wird in Zusammenarbeit mit dem Bayerischen Staatsschauspiel, dem Bayerischen Rundfunk Abteilung Hörspiel und Medienkunst, dem Filmmuseum und weiteren Partnern in München realisiert.

Künstler/innen:
John Bock, Stefan Dillemuth, Carsten Höller (D), Rem Koolhaas (NL), Alexander Kluge,
m/m (F), Steven McQueen (NL), Philippe Parreni (F) u.a.

Künstlerische Leitung:
Molly Nesbit, Hans Ulrich Obrist, Rirkrit Tiravanija

Veranstaltungsort:
München

Zeitraum: 7.10.04 - 16.1.05
Haus der Kunst, Prinzregentenstr.1, München

Kon­takt

Haus der Kunst

Prinzregentenstraße 1

80538 München

grundler@hausderkunst.de

www.hausderkunst.de