„Bilderschlachten“ ist der erste Teil einer gemeinsamen Recherche der Choreografin Stephanie Thiersch und der Komponistin Brigitta Muntendorf, die sich mit den Beziehungen zwischen Musik und Tanz auseinandersetzen. Die Künstlerinnen wollen gewohnte Seh- und Hörgewohnheiten im Zusammenspiel von Tanz und musikalischen Formationen wie Chor, Orchester oder Quartett aufbrechen: Welche Abhängigkeiten bestehen zwischen Musik und Tanz? Wer bewegt wen? Die beiden Künstlerinnen arbeiten bei dieser deutsch-französischen Kooperation mit dem namhaften Asasello Quartett und dem französischen Orchester Les Siécles zusammen, welches zur Zeit zu den interessantesten und mutigsten Orchestern Europas zählt.
Bilderschlachten beginnt mit Bernd Alois Zimmermanns „Musique pour le souper du Roi Ubu“, einer als Ballettmusik charakterisierten Komposition, die jedoch noch nie choreografisch umgesetzt wurde. Zimmermann machte für diese Komposition Anleihen quer durch die Musikgeschichte. Stockhausen und Strawinsky treffen auf Wagner, Bach, Märsche und Polka. Der musikalischen Sampling- und Zitatenschlacht Zimmermanns stellt die Choreografin Stephanie Thiersch eine ‚Bilderschlacht‘ zur Seite, bei der sie zeitgenössischen Tanz mit klassischem Ballett oder Urban Dance mit höfischen Tänzen des 16. Jahrhunderts verwebt. Im Verlauf des Stückes entwickeln die beiden Künstlerinnen musikalische und choreografische ‚Freilegungen‘ und die Sampling-Komposition Zimmermanns wird von der Komponistin Brigitta Muntendorf kompositorisch entzerrt. Es entsteht ein ballet noir, das zügellos in unserer Kulturgeschichte wildert.

Künstlerische Leitung/Choreografie: Stephanie Thiersch
Musikregie/Komposition: Brigitta Muntendorf
Musiker/innen: Les Siècles Orchester (FR)/Dirigent: Benjamin Shwartz
Asasello Quartett (RU, CH, PL, FI): Rostislav Kozhevnikov (1. Violin), Barbara Streil (2. Violin), Teemu Myöhänen (Cello), Justyna Śliwa (Viola)
Kostüm: Sita Messer
Lichtdesign/Technische Leitung: Begoña Garcia Navas (FR)
Choreografie/Performance: Fabien Almakiewicz, Neus Barcons, Alexis ‚Maca’ Fernández, Julien Ferranti, Gyung Moo Kim, Alexandra Naudet, Camille Revol, Joel Suárez Gómez

Produktion/Koproduktion: MOUVOIR e.V. in Kooperation mit Théâtre de Nîmes (F), Beethovenfest Bonn, tanzhaus nrw Düsseldorf, ensemblenetzwerk Freihandelszone

Komposition: Bernd-Alois Zimmermann „Musique pour le souper du Roi Ubu (1968) und Brigitta Muntendorf „Sechs Stimmungen, Diktatoren zu versetzen“ (2018/2019)

  • Termine

    24.09.2019

    Aufführung

    tanzhaus nrw | Erkrather Str. 30 | Düsseldorf

    22.09.2019

    Aufführung

    Beethovenfest Bonn | Oper Bonn, Am Boeselagerhof 1 | Bonn

Weitere Termine:

Théâtre des Nîmes, Nîmes: 9.–10.5.2019

Kon­takt

MOUVOIR e.V.

Krefelderstr.71
50670 Köln

https://mouvoir.de