Der „Rattenfänger von Hameln“ gilt als eine der bekanntesten deutschen Sagen. An ihrem Ursprungsort Hameln ist sie seit Jahrhunderten Teil der kollektiven Erinnerung und der städtischen Identität. Die Erzählung, die als sagenhafte Verarbeitung von Migrationserfahrung interpretiert werden kann, wurde in mehr als 30 Sprachen übersetzt. In der Dauerausstellung des Museums Hameln wird diese internationale Relevanz nur ansatzweise dargestellt.

Warum ist die Sage vom Rattenfänger über Länder- und Kulturgrenzen hinweg beliebt? Was berührt die Menschen an ihr? Wie unterscheidet sich die Rezeption in verschiedenen Ländern oder Kulturen? Welche anderen Erzählungen mit vergleichbarer Motivik kennen die Bürger/innen Hamelns? Hier setzt das partizipative Ausstellungsprojekt „Catching (the) Pied Piper“ an: Über einen Zeitraum von 15 Monaten wird sich eine Projektgruppe von etwa zwanzig Einwohner/innen der kulturell vielfältigen Stadtgesellschaft auf kreative und individuelle Weise mit der Sage und seinen kulturübergreifenden Aspekten beschäftigen. Die inhaltliche Auseinandersetzung mit dem Rattenfänger als Wahrzeichen Hamelns wird so zum verbindenden Element zwischen den Menschen der Stadt.

Das Projekt greift einerseits auf die Erfahrungen und Netzwerke der Projektpartner zurück und bezieht andererseits die Sammlungsbestände des Museums ein. Die Mitglieder der Projektgruppe werden als Experten verstanden, die ihre Sprachkenntnisse, kulturellen Hintergründe und persönlichen Netzwerke einbringen. Diese Multiperspektivität der Gruppe soll es ermöglichen, eine authentische und lebendige Ausstellung zu erarbeiten, die die Aktualität und Relevanz des Themas widerspiegeln und die Sage in Beziehung zu Themen der Gegenwart setzen. Die Projektgruppe wird gemeinsam entscheiden, welche Inhalte in welcher Form in der für 2020 geplanten Sonderausstellung präsentiert werden. Die am Museum angesiedelte Projektleitung koordiniert die Zusammenarbeit und unterstützt die Gruppe fachlich bei der Umsetzung ihrer Ideen.

Projektpartner: British-German-Club Hameln e.V., Türkisch-Islamische Gemeinde zu Hameln e.V., Migrationsrat des Landkreises Hameln-Pyrmont, Integrationsmanagement der Stadt Hameln und weitere

Stadt­ge­fähr­ten – Fonds für Stadt­mu­se­en

Mit dem Fonds Stadtgefährten fördert die Kulturstiftung des Bundes Museen mit orts- oder regionalgeschichtlichem Schwerpunkt, die gemeinsam mit den Bewohner/innen vor Ort aktuelle Themen aufgreifen.

Kon­takt

Museum Hameln

Osterstraße 8-9
31785 Hameln
Website

 

Projektleitung

Wibke Reimer
Tel.: +49 (0)5151 202-16473

E-Mail