Cinema en curs möchte bei Kindern und Jugendlichen das Interesse an Film als Kunstform wecken. In Spanien wurde im Rahmen des Programms eine Methode entwickelt, wie Kinder und Jugendliche innerhalb eines Jahres hilfreiche Methoden erlernen, Filme zu rezipieren wie auch zu produzieren. Die teilnehmenden Kinder und Jugendlichen erarbeiten parallel Filmanalysen bzw. -kritiken sowie praktische Filmarbeiten. Sie kommunizieren international mit den teilnehmenden Jugendlichen in den anderen Ländern und tauschen auf der Website des Projekts mit einer internationalen Partnerklasse künstlerische Videobotschaften aus. Zum Abschluss eines jeden Projektjahres bzw. Schuljahrs entsteht in jeder teilnehmenden Klasse ein Film, den die Kinder und Jugendlichen von der Auswahl des Sujets bis hin zur Montage eigenständig gestaltet haben und im Rahmen einer öffentlichen Vorführung im Filmmuseum Potsdam oder anderen professionellen Kinos selbst präsentieren. Begleitet werden sie dabei immer von einem Tandem aus Lehrerinnen und Filmemachern.

Um auch in Deutschland Nachhaltigkeit entfalten zu können, ist neben einer sprachlichen Übertragung der bislang v.a. auf Spanisch zur Verfügung stehenden künstlerisch-pädagogischen Materialien die Anpassung an die Gegebenheiten und Bedürfnisse der Bildungs- und Kulturinstitutionen im deutschsprachigen Raum geplant. Diese werden auf der Website des Programms veröffentlicht und bundesweit allen Interessierten zur Verfügung gestellt. Es werden zudem Fortbildungen und Hospitationen für Interessierte, Lehrer und Filmemacherinnen angeboten. Unterstützt durch das brandenburgische Ministerium für Bildung, Jugend und Sport, soll das Programm zunächst in Brandenburg implementiert werden.

Kon­takt

Landesverband Kinder- und Jugendfilm Berlin

Am Sudhaus 2
12053 Berlin
Tel.: (030) 609 51 369
info@kijufi.de
www.kijufi.de