"Pindorama" nennt die indogene Bevölkerung Brasiliens zärtlich ihr Land - "Land der Palmen". "Entre" ist eine Aufforderung und Einladung zum Eintreten, zur Begegnung mit einer Kultur, die so vielfältig ist, dass sie sich jeglicher Stereotypisierung verweigert - "Entre" meint nämlich auch: "Dazwischen".

ENTRE PINDORAMA ist ein zusammen mit dem brasilianischen Künstler und Dramaturgen Giorgio Ronna konzipiertes Ausstellungs- und Veranstaltungsprojekt, das einen Einblick in die unterschiedlichen Positionen zeitgenössischer brasilianischer Kunst geben möchte. Grundlegend hierfür ist eine Auseinandersetzung mit den Ideen der Antropofagia, einer kulturellen Bewegung des brasilianischen Modernismus, welcher in der kulturellen Praxis Brasiliens auch heute noch eine wichtige Rolle spielt. Die Strategie der "Antropofagia", der "Menschenfresserei", zielt auf kulturelle Aneignungsverfahren des Fremden: Das Andere wird verschlungen, dem eigenen Stoffwechselsystem zugeführt und dient somit als Baustein einer eigenen unverwechselbaren Identität im Hinblick auf eine mögliche kulturelle Erneuerung. Dieses Verfahren plädiert für eine Einverleibung statt einer Zurückweisung, für eine Aneignung statt einer Angleichung und bietet die Chance, Abgrenzungen und Hierarchisierungen zugunsten einfühlender und gleichberechtigter Unmittelbarkeiten im Umgang mit Kulturen zu hinterfragen.

ENRE PINDORAMA möchte diese Ideen aufgreifen und im Hinblick auf ihre Aktualität und Tansfertauglichkeit untersuchen. Das Projekt versteht sich nicht als ein weiterer exotischer Blick auf ein lateinamerikanisches Land, sondern als ein Angebot, neu über kulturelle Festschreibungen nachzudenken und möglicherweise den Verdauungsstörungen westlicher Gesellschaftsstrukturen entgegenzuwirken - gegebenfalls sogar Abhilfe zu leisten.


Mitwirkende:
Efrain Almeida (BRA), Ricardo Basbaum (BRA), Lia Chaia (BRA), Livia Flores (BRA), João Modé (BRA), Sabeth Buchmann, Hans-Christian Dany, Karla Mendoça u.a.

Künstlerische Leitung:
Elke aus dem Moore, Giorgio Ronna

Veranstaltungsort:
Stuttgart

22.10.-12.12.04, Künstlerhaus, Reuchlinstraße 4b, Stuttgart

Kon­takt

Künstlerhaus Stuttgart

Reuchlinstraße 4b

70178 Stuttgart

info@kuenstlerhaus.de

www.kuenstlerhaus.de