Während vor allem in den Städten – gerade auch in Kultureinrichtungen – das Interesse an Bienen stark zugenommen hat, gerät die Imkerei im ländlichen Raum immer stärker unter Druck: Bienenvölker sterben, weil sie von der Varroa-Milbe befallen sind oder Pestizide ihren Lebensraum vergiften. Sie haben es in den gigantischen Monokulturen sehr schwer Nahrung zu finden. Bienen brauchen Vielfalt und blühende Pflanzen in Feld- und Wiesenstreifen. 

Die Kulturstiftung des Bundes führt gemeinsam mit dem Imker- und Kulturverein Kleinfolgenreich e.V. ein Forschungsprojekt durch, das am Sitz der Kulturstiftung des Bundes in Halle sowie im benachbarten ländlichen Raum und in der Umweltschule Görzig in den Jahren 2015 und 2016 insgesamt drei Bienenvölker auf einem Hochplateau aus Stahlgerüsten aufstellt. Dieses Projekt „Immenhoch“ sucht nach Wegen, um artgerechte Bienenhaltung einfach, praktisch und günstig zu betreiben. Der Hochstand erlaubt ein aufmerksames Hinsehen, schützt aber zugleich Mensch und Biene davor, einander unfreiwillig zu nah zu kommen.

Das Projekt fand im Rahmen der EMAS-Aktivitäten der Kulturstiftung des Bundes statt. Es wurde durch einen Weblog begleitet, dessen Inhalte in das Handbuch für Hochstand-Imkerei eingegangen sind. Dieses Handbuch, dass die Erfahrungen aus dem Projekt zusammenfasst, steht der Öffentlichkeit nun hier kostenfrei zum Download zur Verfügung.

Ein Forschungsprojekt der Kulturstiftung des Bundes in Kooperation mit Kleinfolgenreich e.V.

Weitere Informationen zu den EMAS-Aktivitäten der Kulturstiftung des Bundes finden Sie in der Umwelterklärung.

On­line-Hand­buch Hoch­stand-Im­ke­rei

Wie funktioniert das Imkern auf einem Hochstand in öffentlichen Kultureinrichtungen? Das Online-Handbuch von Kleinfolgenreich e.V. gibt praktische Tipps und Hinweise.

pdf zum Download

Pro­jekt­part­ner Klein­fol­gen­reich

Weitere Informationenzu unserem Projektpartner Kleinfolgenreich e.V. finden Sie hier:

www.kleinfolgenreich.de

Um­welt­po­li­tik der Kul­tur­stif­tung des Bun­des

Die Kulturstiftung des Bundes besitzt das EMAS-Zertifikat für ökologisches Wirtschaften und verpflichtet sich damit zu einer fortwährenden Verbesserung ihres Umweltverhaltens. Die Betreuung der Bienen findet im Rahmen der ökologischen Zertifizierung nach EMAS statt.

Das Ver­schwin­den der Bie­nen

Lesen Sie hier den Essay des Philosophen Srécko Horvat über "Das Verschwinden der Bienen, oder: Die Singulariät des Tieres" aus unserem Magazin #23.

Kon­takt

Tinatin Eppmann

Kulturstiftung des Bundes
Franckeplatz 2
06110 Halle (Saale)
Tel.: 0345 - 2997 124
Fax.: 0345 - 2997 333
E-Mail