Das CTM Festival ist eines der weltweit wichtigsten Festivals für zeitgenössische elektronische und experimentelle Musik. Seit 1999 findet es zeitgleich zur transmediale in Berlin statt und richtet seinen Fokus immer wieder auf Musik jenseits der etablierten westlichen Musiktraditionen. Gleichzeitig versteht es sich als eine Plattform des Nachdenkens über Musik, ihre gesellschaftliche Relevanz und die Rahmenbedingungen ihrer Entwicklung. Im Jahr 2018 legt das Festival einen Schwerpunkt auf die Auseinandersetzung mit neuesten technischen Entwicklungen von künstlicher Intelligenz (KI) und Maschinenlernen im Bereich der Musik. Die Computertechnik führt in der Musik zu Automatisierung und einer zunehmenden Autonomie von Software und Maschinen, die Menschen bei der Erfindung, der Produktion und dem Spiel von Musik unterstützen. In Teilbereichen verfügen musikalische KI und Systeme für Maschinenimprovisation heute bereits über Fähigkeiten, die diejenigen menschlicher Musiker übersteigen. Trotzdem verstehen Entwickler noch zu wenig, wie die Systeme Ergebnisse produzieren, die als eine Art kreativer Output angesehen werden können. Das Festival will herausragende Projekte und Künstler/innen vorstellen und in Konzerten und Workshops den aktuellen Stand der künstlerischen und kommerziellen Forschung vermitteln. Gemeinsam mit Komponist/innen, Musiker/innen und Wissenschaftler/innen sollen die Potenziale und kritischen Dimensionen dieser Technologien diskutiert werden.

Künstler/innen: Antwood (CA), Dahlia Borsche, Frédérick Belzile (CA), George E. Lewis (US), Holly Herndon (US/DE), Ioann Maria (UK), Lawrence Lek, Marco Donnarumma (IT/DE), Marcus Schmickler, Mat Dryhurst (US/DE), Moritz Simon Geist, Peter Flemming (CA), Peter Kirn (US/DE), Roscoe Mitchell (US) u.a.

  • Termine

    26.01. –
    02.04.2018

    Aufführungen und Installationen

    HAU Hebbel am Ufer, Berghain, Festsaal Kreuzberg, Kunstquartier Bethanien | Berlin

Kon­takt

DISK-Initiative Bild & Ton e.V.

Veteranenstrasse 21
10119 Berlin

www.ctm-festival.de