Mit ihrem Projekt „Musica Sanae“ untersucht die polnische In Situ Foundation den Einfluss von Klängen auf die menschliche Gesundheit. Im historischen Rückblick sucht sie Antworten auf Fragen wie: Auf welche Weise vermögen Töne unser Wohlbefinden zu steuern? Welche Techniken lassen sich daraus für den medizinischen Einsatz von Klängen ableiten? Und welche Rolle spielt in diesem Zusammenhang der wissenschaftlich-technologische Fortschritt? Vor dieser Fragestellung unternimmt ein internationales Team von Künstlerinnwn und Experten unterschiedlichster Disziplinen eine Recherche zur Geschichte akustisch-medizinischer Instrumente und Therapien. Die Ergebnisse dieser Untersuchung werden mit zeitgenössischen Formen des (Zu-)hörens und heutigen Konzepten von Gesundheit und Wohlbefinden konfrontiert. In Konzerten und Vorträgen, Lecture Performances, Installationen, Lesungen und Filmvorführungen werden sie anschließend an Orten mit thematischem Bezug präsentiert: in ausgedienten Krankenhäusern und Sanatorien in Neapel, Sokołowsko und Berlin. Eine Publikation dokumentiert das Projekt.

Künstlerische Leitung: Michal Libera (PL)
Kurator/innen: Mimmo Napolitano (IT), Farah Hatam
Künstler/innen: Felicia Atkinson (FR), Luciano Chessa (US), Hacklander / Hatam, Carl Michael von Hauswolff (SE), Inconsolable Ghost, Okkyung Lee, Les Énervés (IT), Barbara Kinga Majewska & Tony Di Napoli (PL/FR), Anthony Pateras (AU), Ziúr u.a.
 

Weitere Termine:

Scugnizzo Liberato, Neapel (IT): 19.–20.4.2019; Brehmer-Sanatorium, Sokołowsko (PL): 16.–17.8.2019;

  • Termine

    11.10. –
    12.10.2019

    Konzerte und Installationen

    Museum Kesselhaus | Berlin

Kon­takt

In Situ Foundation

I. Rózana 3
58-350 Sokolowsko
Polen

sokolowsko.org