Der Erfurter Zughafen fördert seit bald 15 Jahren die Musik-, Kultur- und Kreativszene der Stadt. Rund um eine Immobilie am weitläufigen Bahnhofsgelände organisiert, gestaltet er mittlerweile öffentlich ein kulturelles Programm. Seine Veranstaltungen stießen seither auf überwältigende Resonanz beim Publikum und zeigten, dass es in der Kultur- und Kreativszene der Stadt großen Bedarf nach frei gestaltbaren Räumen gibt.

Ein millionenschweres Umgestaltungsprojekt der Bahn stellt den Zughafen aktuell vor neue Herausforderungen: Mit dem Ausbau Erfurts zum zentralen ICE-Verkehrsknotenpunkt soll das Quartier rund um den Bahnhof komplett neu geplant und bebaut werden. Um eine langfristige Zukunftsperspektive für den Zughafen zu entwickeln, haben sich seine bis dahin als Netzwerk organisierten Akteure in einem Verein zusammengeschlossen. Sein Ziel ist es, den Kulturbahnhof als wesentlichen impulsgebenden Ort in der Wahrnehmung von Politik und Stadtgesellschaft zu verankern. Im Rahmen eines mehrtägigen Festivals mit einem umfangreichen Programm, das u. a. Performances, Konzerte und Kooperationsprojekte versammelt, soll gemeinsam mit Vertretern von Stadtverwaltung, Lokalpolitik und Kreativwirtschaft über Entwicklungsperspektiven für den Standort sowie über Potenziale des Kulturbahnhofes diskutiert werden.

Über den Fonds Neue Län­der

Mit dem Fonds Neue Länder unterstützt die Kulturstiftung des Bundes bürgerschaftlich getragene Initiativen, die sich auf lokaler und regionaler Ebene kulturell engagieren. Sein Ziel ist die strukturelle Weiterentwicklung und Professionalisierung der Kulturarbeit in Ostdeutschland.

Kon­takt

Netzwerk Kulturbahnhof e.V.
Karina Halbauer

Zum Güterbahnhof 20
99085 Erfurt
Tel.: +49 (0) 361 – 430 40 10
info@zughafen.de

www.zughafen.de