Der Verein zur Förderung des Wangeliner Gartens gründete sich 2012 aus einer bereits bestehenden Initiative, die seit 1990 ökologisch-ökonomische Lebensweisen in Mecklenburg-Vorpommern fördert. Mittlerweile bebauen die engagierten Mitglieder den größten Kräutergarten Mecklenburgs, bieten in einem eigens erbauten Seminar- und Tagungshaus ein breites Vermittlungsangebot an und senden nachhaltige Impulse in die gesamte Region – von einem Ladencafé mit regionalen Produkten hin bis zum Aufbau örtlicher Wirtschaftsstrukturen. Wichtiger Bestandteil der Vereinsaktivitäten ist die Kulturarbeit, zu deren breiten Angebot unter anderem Pflanzenmärkte mit thematischen Führungen und literarisch-kulinarische Essen, Kino- und Konzertreihen sowie Ausstellungen aus unterschiedlichen Sparten zählen.

Ab 2018 möchte der Verein ein neues, größeres Veranstaltungsformat ins Leben rufen, um ein deutlich breiteres Publikum für seine Aktivitäten zu gewinnen. Unter dem Titel „Wunderfeld 2018 – Fest der Sinne im Wangeliner Garten“ soll ein dreitägiges Festival Konzerte aus dem Jazz- und Improvisationsbereich präsentieren, flankiert von einem umfangreichen Begleitprogramm u.a. aus literarischen Darbietungen und Filmprogrammen, Theater- und Tanzaufführungen.

Über den Fonds Neue Län­der

Mit dem Fonds Neue Länder unterstützt die Kulturstiftung des Bundes bürgerschaftlich getragene Initiativen, die sich auf lokaler und regionaler Ebene kulturell engagieren. Sein Ziel ist die strukturelle Weiterentwicklung und Professionalisierung der Kulturarbeit in Ostdeutschland.

Kon­takt

Verein zur Förderung des Wangeliner Gartens e.V.
Warnfried Altmann

Nachtkoppelweg
19395 Ganzlin OT Wangelin
Tel.: +49 (0)38737 – 499 878
info@wangeliner-garten.de

www.wangeliner-garten.de