Als der Erste Weltkrieg mit dem Sieg der Alliierten zu Ende ging verschwanden drei jahrhundertealte Imperien von der Landkarte: das Osmanische Reich, das Reich der Habsburger und das der Romanows. Das deutsche Kaiserreich musste große Gebietsverluste hinnehmen und hatte seine Kolonien in Übersee verloren. Das Ende des Ersten Weltkriegs führte zu einer Implosion imperialer Machtstrukturen, deren Spuren und Effekte bis in unsere Gegenwart reichen.

Wie groß ist das religiöse, kulturelle, militärische und ökonomische Erbe der Imperien? Wie ist der Erste Weltkrieg heute noch im globalen Bewusstsein verankert? Und lassen sich die Konfliktzonen der Gegenwart durch eine historische Betrachtung in ihrer Genese und Kontinuität besser verstehen?

100 Jahre nach dem Ende des Ersten Weltkriegs richtet das Berliner Maxim Gorki Theater ein künstlerisches Programm aus, das diese Fragen gemeinsam mit internationalen Theaterschaffenden aufgreift. In Theaterproduktionen, Gastspielen, Lecture Performances, Gesprächen und Workshops untersuchen Künstler und Theatermacherinnen das globale Erbe dieses Krieges und die Herausforderungen vor denen demokratisches Denken heute steht.

Das Künstlerische Programm zum Geschichtsfestival „War or Peace. Crossroads of History 1918/2018" ist eine Kooperation des Maxim Gorki Theaters und der Kulturstiftung des Bundes, unterstützt von der Bundeszentrale für politische Bildung und dem Auswärtigen Amt der Bundesrepublik Deutschland.

Eröffnungspremiere: Grundgesetz

Ein chorischer Stresstest von Marta Górnicka
3. Oktober 2018, 15 Uhr am Brandenburger Tor

Die polnische Regisseurin und Wiederentdeckerin des chorischen Prinzips Marta Górnicka bringt das Grundgesetz vor dem Brandenburger Tor mit einem Chor von 50 Berliner/innen zur Aufführung und unterzieht es einem Stresstest, um die Belastbarkeit seiner Aussagen in Krisensituationen zu überprüfen.

War or Peace

Das künstlerische Programm am Maxim Gorki Theater ist Teil des Geschichtsfestivals „War or Peace“. Im Rahmen dieses Festivals veranstaltet die Bundeszentrale für politische Bildung eine viertägige Konferenz für über 400 Jugendliche und junge Erwachsene. Die Teilnehmer setzen sich mit den Folgen von 1918 auseinander und suchen nach Möglichkeiten, die Gegenwart zu gestalten.

www.warorpeace1818.org

Eu­ro­pe 14 | 14

Das Festival „War or Peace“ ist eine Weiterentwicklung von „Europe 14 | 14 History Campus“. Der History Campus im Jahr 2014 war ein Bildungsprojekt der Bundeszentrale für politische Bildung für etwa 450 junge Erwachsene. In diesem Rahmen haben das Maxim Gorki Theater und die Kulturstiftung des Bundes den Open Campus entwickelt, ein künstlerisches Programm für die Öffentlichkeit.

  • Termine

    03.10.2018

    Eröffnungspremiere: Grundgesetz

    Ein chorischer Stresstest von Marta Górnicka

    Brandenburger Tor | Berlin

    03.10. –
    27.10.2018

    War or Peace

    Crossroads of History 1918/2018. Das Geschichtsfestival

    Maxim Gorki Theater | Berlin

Kon­takt

Maxim Gorki Theater

Am Festungsgraben 2
10117 Berlin

gorki.de