Am 5. Mai 1818 wurde Karl Marx in Trier geboren. Auch 200 Jahre danach haben seine Gedanken kaum an Aktualität verloren. Seine Analysen zum Zyklus von Krisen, zur Globalisierung oder zu entfremdeter Arbeit sind unvermindert relevant. Das Projekt „Wilde Lieder“ fußt auf der Überzeugung, dass auch die scheinbar unpolitische Musik mit Marx’schen Begriffen beschrieben und analysiert werden kann: Als geistige Produktion ist sie Ausdruck des gesellschaftlichen Bewusstseins, das durch die materiellen Lebensverhältnisse bedingt ist und sich mit ihnen ändert. Zugleich sah Marx das Komponieren als Beispiel „wirklich freier“, d.h. nicht entfremdeter Arbeit. Er widmete einen Artikel in der Rheinischen Zeitung dem Lob der rheinländischen Musikkultur, und auch privat spielte die Musik für ihn eine wichtige Rolle. Unter dem Titel „Wilde Lieder“ pries der junge Marx in romantischen Gedichten die Kraft der Musik. Künstler wie Hanns Eisler oder Bertolt Brecht haben immer wieder daran gearbeitet, Marx’ Werke zu vertonen. Das Projekt „Wilde Lieder“ will Marx’ Gedankenwelt und Ideale musikalisch mit neuem Leben füllen. Auftragswerke an junge Komponist/innen aus der ganzen Welt sollen zur Auseinandersetzung mit Marx’ Themen und Analysen einladen und dazu anregen, Musik in ihren gesellschaftlichen Zusammenhängen wahrzunehmen. Ein internationaler Call for Scores wird bis zu sieben zusätzliche Werke prämieren, die im Rahmen der Jubiläumsausstellungen in Großbritannien und Deutschland – Marx’ wesentlichen Wirkungsstätten – zur Aufführung kommen. Werke der radiophonen Klangkunst werden als Klanginstallationen fest in die Ausstellungen integriert.

Künstlerische Leitung: Stephan Meier (GB)
Kurator: Stefan Fricke
Musiker/innen: Birmingham Contemporary Music Group (GB)
Künstler/innen: Robert Reid Allan (GB), Frédéric Pattar (FR), Sergej Newski (RU), Kaspar Querfurth (GB), Ruiqi Wang (CN), Celeste Oram (US)

Weitere Termine:

Internationaler Call for Scores, Trier: 7.1.–5.5.2018; Erstsendungen Hessischer Rundfunk: 5.5.–2.9.2018; Zweitaufführungen Birmingham (CBSO Centre): 4.9.2018; Zweitaufführungen London, (British Library): Herbst 2018

  • Termine

    01.09. –
    02.09.2018

    Uraufführungskonzerte

    Museum am Dom | Karl Marx Museum, Therme am Viehmarkt | Trier

    05.05. –
    21.10.2018

    Klanginstallationen

    Landesausstellung | Trier

Kon­takt

Verein zur Förderung des Karl Marx Jahres e. V.

Breitfeldstraße 45
66346 Püttlingen

www.karl-marx-ausstellung.de