Die Costa Compagnie widmet sich in ihrer neuen Produktion „Between Worlds“ dem Outsourcing von Altenpflege, insbesondere der Pflege demenzkranker Menschen aus Europa, in den Globalen Süden. Gemeinsam mit Wissenschaftlerinnen der Universitäten Vancouver, Newcastle, Mainz und Zürich recherchieren die Künstler der Costa Compagnie in Deutschland, Nordengland und Nordthailand, wo das Phänomen sich bereits etabliert hat. Sie interviewen Angehörige, Pflegekräfte, Pflegebedürftige sowie Unternehmerinnen. Dabei untersuchen sie zum einen die ökonomischen Strukturen im Zusammenhang mit dem Verständnis von Familie: Inwiefern gilt das Konzept von Familie als Ort von Zusammenhalt und Fürsorge in europäischen Gesellschaften noch? Zum anderen geht es um Demenz und Alter, um Fragen in Bezug auf Intimität und Verlassenheit, Erinnern und Vergessen: Was bedeutet es für einen Demenzkranken, dass er sich in einem Umfeld befindet, an das er keinerlei Bindung und Erinnerung hat? Als Ziel des gemeinsamen Forschungsprozesses entsteht ein Archiv von Interviews sowie 360°-Video- und Audiomaterial. Aus den Aufnahmen entwickeln die Künstlerinnen der Costa Compagnie eine immersive 360°-Bühnenprojektion, in der die Schauspieler und Musiker auftreten und mit dem Publikum interagieren. Die Aufführungen finden im Ballhaus Ost in Berlin, in Newcastle und in Bangkok statt. Das Material soll später in eine Installation überführt werden, die sowohl in den Partneruniversitäten präsentiert werden kann wie auch als Virtual Reality im Internet abrufbar sein soll.

Künstlerische Leitung: Felix Meyer-Christian
Künstler/innen: Philine von Düszeln, Caleb Johnston (GB), Geraldine Pratt (CA), Zahava Rodrigo, Marcus Thomas, Maria Walser, Costa Compagnie

Weitere Termine:

Bangkok, Zürich, Vancouver

  • Termine

    13.11.2019

    Premiere United Kingdom

    Northern Stage | Newcastle upon Tyne

    07.11.2019

    Premiere

    Ballhaus Ost | Berlin

Kon­takt

costa Compagnie GbR

Falckensteinstraße 8
10997 Berlin

www.costacompagnie.org