Im Jahr 2009 wurde der 90. Jahrestag der Gründung des Bauhauses in Weimar gefeiert. Das historische Bauhaus gilt als bedeutendste Ausbildungsstätte im Bereich der Architektur, des Designs, der freien und der angewandten Kunst in Deutschland. Zum Bauhaus gehörte auch eine Bühnenwerkstatt, in der historisch und international wegweisende künstlerische Raum-, Körper- und Lichtexperimente entwickelt wurden. Oskar Schlemmer, László Moholy-Nagy und andere verwirklichten avantgardistische Konzepte und Modelle, deren Spuren sich bis heute nachverfolgen lassen. Bei der Inszenierung von Räumen für Theater, Film und Ausstellung wird heute die "klassisch" gewordene Verbindung von Architektur und Bühnenbild um Elemente der Medienkunst erweitert, die sich als technologische und ästhetische Weiterentwicklung der Bauhaus-Ideen verstehen lassen. In den letzten Jahren haben auch die Anforderungen an die Gestaltung von temporär genutzten Räumen beständig zugenommen, für die neue szenografische Konzepte von großem Interesse sind. 
Das Festival wollte ausgehend von der im Bauhaus beheimateten Avantgarde des 20. Jahrhunderts einen Bogen zu aktuellen Ideen und Herausforderungen schlagen und aktuelle szenografische Projekte vorstellen. Ein Hörraum zu Tagebüchern von Oskar Schlemmer stand ebenso auf dem Programm wie die szenografische Rekonstruktion des dadaistisch-bauhäuslerischen Konzerts "Stop Making Sense" der Talking Heads. Das Zentrum des Festivals entstand am Ort des 1921 von Walter Gropius entworfenen und 1987 zerstörten Zuschauersaals des Jenaer Theaters und lieferte zusätzlichen Stoff für die Diskussion um dessen Neuerrichtung. Gastspiele in Berlin sowie Projektpräsentationen in London und Budapest stellten die Ergebnisse auch außerhalb Deutschlands vor.

Künstlerische Leitung: Markus Heinzelmann
Kurator: Jan Brüggemeier, Janek Müller
Dramaturgie: Martin Wigger, Christin Bahnert
Künstler/innen: Louis Philippe Demers (CA), Heiko Kalmbach, Emma Waltraud Howes (CA), Ulrike Haage, Staffan Schmidt (SE), Edina Cecília Hováth (HU), Adám Ledvai (HU), Mika Hannula (FI), Tanja Siems (GB), Theo Lorenz, Martin Blacícek (CZ), Vivarium Studio / Compagnie (FR), Showstudio / Compagnie (GB), andcompany&Co, Mass&Fieber (CH) u.a.

Kon­takt

Theaterhaus Jena

Schillergässchen 1a

07745 Jena

www.theaterhaus-jena.de