Das klassische Ballett, wie es noch immer auf den Bühnen weltweit zu sehen ist, steht für eine Epoche, die Anmut, Kontrolle und Disziplin in den Fokus setzte. Mit „Descending the Throne“ möchte Choreograf Adam Linder, selbst ausgebildeter Balletttänzer, mit der seit Jahrzehnten weitgehend unveränderten Bühnenform des Genres, mit der Sprache und den Codes des klassischen Tanzes radikal brechen und das Ballett ins 21. Jahrhundert überführen. Tradierte Methoden und Techniken sollen auf ihre Bedeutung und ihren Nutzen hin überprüft und mit neuen Praktiken angereichert werden. Dazu möchte Adam Linder u.a. die symmetrischen Raumkonzepte klassischer Ballettaufführungen unterwandern, das Abhängigkeitsverhältnis zwischen Musik und Tanz untersuchen und Einflüsse und Vokabular anderer Tanzrichtungen einfließen lassen. Als Inspirationsquellen dienen ihm Hip Hop, Jazz, Schauspiel- und Performance- sowie Improvisationstechniken aus der Musik und dem zeitgenössischen Tanz.

Auch in der Besetzung des Stücks beschreitet Linder neue Wege: „Descending the Throne“ bringt klassisch ausgebildete Balletttänzer mit Performern und Tänzerinnen der internationalen, freien Szene zusammen. In dieser Konstellation werden unweigerlich Fragen nach Diversität, Vor- und Nachteilen der jeweiligen Ausbildungswege und Arbeitsfelder und der in ihnen vorherrschenden Ästhetiken laut. Die individuellen Hintergründe und physischen Eigenschaften der Tänzerinnen, ihre unterschiedlichen Erfahrungen, Qualitäten und Methoden sollen ganz wesentlich in die Produktion einfließen. Linder, der sich bereits in sehr unterschiedlichen Kunstkontexten kritisch mit dem Ballett beschäftigt hat, setzt seine Forschung über das Genre mit diesem Projekt genuin fort. Das Stück ist nicht nur Experiment an der Form selbst, sondern lässt den Tänzerinnen einen größtmöglichen Raum, sich aktiv in Gestaltungsprozesse einzubringen, um die Zukunft des Balletts kollaborativ neu zu imaginieren. 

Künstlerische Leitung: Adam Linder
Künstlerinnen und Mitwirkende: Ethan Brown, Shahryar Nashat, Andrea Niederbuchner

  • Termine

    01.05.2020 –
    28.02.2021

    Aufführungen

    Kampnagel | Hamburg

Kon­takt

Kampnagel Internationale Kulturfabrik GmbH

Jarrestraße 20
22303 Hamburg

www.kampnagel.de