Im Rahmen der zweijährigen Residenz bot der Mousonturm dem Tänzer-Choreografen-Kollektiv Mamaza ideale Bedingungen, um an konzeptionellen, ästhetischen und produktionsorientierten Fragestellungen zu arbeiten. Die Verbindlichkeit der Arbeitssituation, der kontinuierliche Austausch zwischen Programm und Diskurs, zwischen den Künstlern und der Öffentlichkeit, die erhöhte Sichtbarkeit des international besetzten Trios am Haus und in den Medien sowie die Entlastung der Künstler von organisatorischen Aufgaben boten dem jungen Kollektiv optimale Entwicklungsmöglichkeiten. In zwei großen internationalen Koproduktionen sowie mehreren choreografischen Interventionen im Stadtgebiet wurde die künstlerische Dimension der Residenz erfahrbar. Darüber hinaus wurden in Kooperation mit dem Tanzlabor_21 Vermittlungs- und Präsentationsformate entwickelt, die die Arbeit im Verlauf der Residenz für das Publikum des Mousonturms und die regionale Tanz- und Choreografieszene nachvollziehbar werden ließen.

Kon­takt

Mousonturm
Johanna Milz

Waldschmidtstraße 4

60316 Frankfurt am Main

www.mousonturm.de