"Plattenbau" ist oft das einzige, was Deutsche mit dem Thema DDR-Architektur assoziieren. Die Ausstellung zeichnet ein differenzierteres Bild. Mit Bezug auf komplexe Themen wie das jeweils besondere Verhältnis von Staat und Kultur, Bildung und Wirtschaft, Wohnen und Verkehr zeigt die Ausstellung die gesellschaftlichen Zusammenhänge, in denen sich die beiden deutschen Architekturen nach 1945 entwickelt haben. Das Projekt wird im Kunsthaus Hamburg eröffnet, bevor es in den Niederlanden und in Frankreich gezeigt wird.

Kuratoren:
Simone Hain, Manfred Frank

Veranstaltungsorte:
Hamburg, Leipzig u.a.

Termin:
15.9.-31.10.04
Leipzig
ehem. städtisches Kaufhaus

 

Kon­takt

Institut für Auslandsbeziehungen e.V.
Ursula Zeller

Charlottenplatz 17

70173 Stuttgart

info@ifa.de

www.ifa.de