Bambi. Eine Waldmusikgeschichte

gefördert im Fonds Zero

Projektbeschreibung

Mit „Bambi. Eine Waldmusikgeschichte“ bringt das Theater Oberhausen seine erste klimaneutrale Theaterproduktion auf die Bühne. Basierend auf Felix Salters Roman von 1923 erzählt das musikalische Familienstück vom Heranwachsen eines Rehkitzes und seiner Gefährten.

Ohne Kitsch und Verniedlichung erinnert diese Bambi-Produktion in eigener Textfassung daran, wie wichtig es ist, sich selbst als Teil der Natur zu begreifen, um sie wertschätzen und erhalten zu können. Begleitet von der Musik des Komponisten und Regisseurs Anselm Dalferth erlebt das Publikum den Wald als geschlossenen, natürlichen Kreislauf mit unterschiedlichen Jahreszeiten, Lichtverhältnissen, Momenten der Harmonie und Bedrohung. Es schaut Pflanzen und Bäumen beim Entstehen und Vergehen zu.

Mit den Tieren des Waldes werden gewöhnliche Charaktere präsentiert, die sich ihre Umwelt erst erschließen müssen, bevor sie Verantwortung übernehmen können. Inspiriert davon möchte das klimasensible Stück „Bambi“ Kinder und junge Erwachsene dazu anregen, sich Wissen und Mut im Kampf gegen den Klimawandel anzueignen. Theater-, Natur- und Waldpädagoginnen laden im Rahmen des Begleitprogramms zu Vorbereitungskursen, Walderlebnisbesuchen, Bepflanzungsaktionen und einer Theaterklimajugend-AG ein. Emissionen sollen während der Produktion vor allem in den Bereichen Mobilität, Energie, Beschaffung, Ausstattung, Bühnendekoration und Kommunikation vermieden und reduziert werden.

Termine

Aufführungen „BAMBI“, Theater Oberhausen: Spielzeit 2023/24 (Details folgen)

Kontakt

Theater Oberhausen

Will-Quadflieg-Platz 1
46045 Oberhausen
theater-oberhausen.de (externer Link, öffnet neues Fenster)