Werther (AT)

Eine klimaneutrale Schauspielproduktion im Großen Haus des DNT Weimar – gefördert im Fonds Zero

Projektbeschreibung

Nach der Teilnahme am Pilotprojekt „Klimabilanzen in Kulturinstitutionen“ der Kulturstiftung des Bundes und der Erarbeitung eines Nachhaltigkeits-Leitbildes im Jahr 2021 möchte das Deutsche Nationaltheater und Staatskapelle Weimar seine Nachhaltigkeitsbestrebungen weiter ausbauen. Das Haus hat sich dafür das Projekt „Werther” (Arbeitstitel) nach dem Roman von Johann Wolfgang von Goethe als klimaneutrale Schauspielproduktion ausgesucht. Regie wird Swaantje Lena Kleff führen.

Unter der Leitung von Intendant Hasko Weber und in enger Zusammenarbeit mit der Regie, der Ausstattung und allen Gewerken des Hauses sollen gemeinsam die gewohnten Produktionsabläufe reflektiert und an die klimarelevanten Bedarfe angepasst werden. Der Fokus liegt dabei auf dem Umgang mit den verwendeten Materialien der Bühnendekoration – die besondere Herausforderung ist, dass keine künstlerischen und fachlich-handwerklichen Kompromisse eingegangen werden sollen. Jeder Stoff, jedes Material soll vor Verwertung auf dessen „Kreislauftauglichkeit“ untersucht werden. Durch gemeinschaftliches Teilen, Recyceln, Reparieren und Leihen lässt sich der Lebenszyklus dieser Materialien verlängern. Außerdem möchte das DNT Weimar seinen Bestand digitalisieren und einen TheaterWERTstoffhof initiieren, um ihn für andere Theater, soziokulturelle Zentren oder Werkstätten in der Region nutzbar zu machen. Um im Team das Bewusstsein für Nachhaltigkeitsbestrebungen zu schärfen, werden für die Mitarbeitenden Weiterbildungsmaßnahmen angeboten.

Kontakt

Deutsches Nationaltheater & Staatskapelle Weimar

Theaterplatz 2
99423 Weimar
www.nationaltheater-weimar.de (externer Link, öffnet neues Fenster)