Für das Projekt „Clang – Cut – Book“ bearbeiteten ausgewählte Komponisten gemeinsam mit Autoren künstlerisch urbane Klangsituationen in Berlin und Buenos Aires: Sie identifizierten Stadträume im Kontext ihrer alltäglichen Geräuschkulisse wie auch ihrer spezifischen Geschichte(n) auf lokale Charakteristika hin und transformierten sie in musikalisch-sprachliche Klangräume.
Die so entstandenen Konzerte und Installationen wurden zum Teil direkt im Stadtraum inszeniert, wodurch die künstlerischen Klangräume in ihre ursprünglichen Milieus rückgekoppelt wurden. Darüber hinaus wurden die Werke für ihre Präsentation im Internet bearbeitet. Mit dem Ziel, nach und nach ein digitales Kompendium zu erstellen, gestaltete die Stagedesignerin Maria Noel Dourron zunächst die ersten beiden „Kapitel“ – Berlin und Buenos Aires. Auf diese Weise soll mit der Zeit eine webbasierte Bibliothek lokaler, musikalisch-sprachlicher Räume aus mehreren Städten der Welt entstehen.
Mit seinem Projekt möchte Thomas Bruns einen nachhaltigen Beitrag zum künstlerischen Austausch zwischen argentinischen und deutschen Komponisten, Literaten und Musikern leisten. Perspektivisch sollen weitere internationale Künstler zur sukzessiven Fortschreibung des Projektes gewonnen werden.

Künstlerische Leitung: Thomas Bruns
Künstler/innen: Martin Bauer (AR), Walter Zimmermann, Ana Maria Rodriguez (AR), Andrew Noble (US), Cecilia Arditto (AR/NL), Harald Muenz, Pablo Ramos (AR), Ron Winkler, Florian Neuner (A), César Aira (AR), Ladys González (AR), Maria Noel Dourron (AR/NL), KNM Berlin, QNG-Quartett, Preisträger des Realisierungswettbewerbs

Kon­takt

KNM Berlin – Kammerensemble Neue Musik Berlin

Klosterstraße 68–70

10179 Berlin

www.kammerensemble.de