Die Leipziger Jazztage knüpfen 2005 an ein besonderes Kapitel der jüngeren deutsch-polnischen Kulturgeschichte an. Mehr als anderswo im Ostblock hatte der Jazz in Polen die Bedeutung eines Fensters in die Freiheit. Die Kontakte in die damalige DDR gaben der polnischen Jazzszene wichtige Impulse, da sich der Jazz dort vergleichsweise unbehelligt entfalten konnte. Dieser Austausch wird nun in Leipzig erneuert, wenn sich polnische Musiker der jungen Generation gemeinsam mit wichtigen Wegbereitern des Jazz seit den 70er und 80er Jahren dem deutschen Publikum vorstellen.

Künstlerische Leitung: Bert Noglik
Mitwirkende/Künstler: Tomasz Stanko (PL), John Abercombie (USA), Marc Johnson (USA), Zbiniew Namyslowki Quintett (PL), Robotobibok, Pawel Brodowksi, Bert Noglik, Michael Brecker (USA)/Harald Haerter (CH)/ Truffaz Group (F) u.a.

Veranstaltungsort und -zeitraum:
Leipzig, 12. - 15.10.2005

Kon­takt

Jazzclub Leipzig e.V.

Rosa-Luxemburg-Straße 10

10403 Leipzig