"Academy Remix" ist das deutsche Partnerprojekt von "Missing Identity" im Kosovo: Von dessen Themensetzung ausgehend wurde an der Staatlichen Hochschule für Bildende Künste - Städelschule ein Programm konzipiert, das den Austausch zwischen jungen Künstlern beider Akademien ermöglicht und über den Zeitraum eines Jahres schrittweise entwickelt. Die Fragestellung, inwieweit künstlerische Produktion die Methoden und Mechanismen von Identitätsbildung reflektieren kann, bildet ein zentrales Element der Kooperation.
Das Anliegen des Projektes "Missing Identity", jungen Künstlern aus dem Kosovo eine alternative Öffentlichkeit und die Anbindung an einen internationalen Kunstdiskurs zu bieten, realisiert dieses Austauschprogramm für Studierende auf besondere Weise. Umgekehrt hat die Städelschule als Kunstakademie eine Dimension der Zusammenarbeit geschaffen, die über die lokale Anbindung hinausgeht: Die Studierenden aus Frankfurt reisen mehrfach in das Kosovo und nehmen gemeinsam mit ihren Kollegen an eigenen Arbeitstreffen und Vorlesungen teil. Zum Besuch in Frankfurt gehören Exkursionen zu anderen Kunstinstitutionen in Darmstadt, Düsseldorf, Marburg, Karlsruhe, Kassel und Köln, um Ausstellungen zu besichtigen und Künstler und Kulturschaffende zu treffen. Die im Rahmen des Austauschprogramms entstandenen Arbeiten wurden im September 2005 im Museum of Kosovo in Pristina und im November 2005 im Portikus am Leinwandhaus in Frankfurt am Main präsentiert.
Das internationale Symposium Academy Remix, das die Präsentationswoche im Portikus begleitete, stellte historische und aktuelle Entwürfe von Kunstakademien zur Diskussion und debattierte damit zentrale Fragen des Projekts "Academy Remix": Was kann, was sollte eine Kunstakademie sein? Mit welchen Modellen kann das Spektrum künstlerischen Schaffens vermittelt werden? Teilnehmer waren unter anderem Joseph Bakstein, Ute Meta Bauer, Mehmet Behluli, Sokol Beqiri, Daniel Birnbaum, Saskia Bos, Ekaterina Degot, Branislav Dimitrijević, Okwui Enwezor, Bruce Ferguson, Teresa Gleadowe, Isabelle Graw, Maria Hlavajova, Ronald Jones, Steven Henry Madoff, Joanna Mytkowska, Christa Näher, Dan Perjovschi, Marjetica Potrč, Artūras Raila, Tobias Rehberger, Erzen Shkololli, Anton Vidokle, Borut Vogelnik, Florian Waldvogel, Richard Wentworth und Sislej Xhafa.
Die Podiumsdiskussion "Kosovo - Warten auf den Staat", veranstaltet mit der European Stability Initiative (ESI) unter der Leitung ihres Direktors Gerald Knaus, diskutierte den aktuellen politischen Kontext mit ausgewiesenen Experten. Der kosovarische Politiker Ylber Hysa (ORA) und der Berater der UN-Mission im Kosovo, Ben Crampton, berichteten von den beginnenden Statusverhandlungen im Kosovo.

Formate
Künstlerprojekte, Theorie-Workshops, Exkursionen, Ausstellungen, Symposium, Podiumsdiskussionen, Website

Projektleitung
Nikola Dietrich, www.portikus.de, Dirk Fleischmann, www.staedelschule.de, Mehmet Behluli

Team
Stefan Unterburger, Valbona Shujaku, Dren Maliqi

Studierende der Städelschule, Frankfurt am Main, und der alternativen Kunstakademie Exit, Pristina
Anita Baraku, Shannon Bool, Diamant Bytyqi, Dita Et'hemi, Isufi Fitore-Koja, Claudia Gaida, Özlem Günyol, Flaka Haliti, Hanna Hildebrand, Vesa Kada, Erodita Klaiqi, Mustafa Kunt, Maria M. Loboda, Anna Ostoya, Anna Kerstin Otto, Sead Rama, Nita Salihu, Lasse Schmidt-Hansen, Matthias Scholten, Sabile Tmava-Billi, Taner Tümkaya, Paul Wiersbinski, Adrian Williams, Blerta Zabërgja-Greenie

Mit freundlicher Unterstützung von
Deutscher Akademischer Austausch Dienst (DAAD), Heinz und Gisela Friederichs Stiftung