Fake News und Hate Speech sind in den sozialen Medien ein häufiges Problem: Eine Forsa-Umfrage stellte Ende 2018 fest, dass 47 Prozent der Befragten schon einmal mit Hasskommentaren in den sozialen Medien konfrontiert waren, unter den 14- bis 24-jährigen waren es sogar 85 Prozent. Auch Regionalpolitiker werden immer häufiger Opfer von Hassrede im Netz. Vor diesem Hintergrund wollen die Hamburger Bücherhallen gemeinsam mit dem ichbinhier e. V., Deutschlands größter Counterspeech-Initiative, die demokratische Debattenkultur stärken und dazu ermutigen, selbst im digitalen Raum Zivilcourage zu zeigen und Gegenrede zu praktizieren.

Dafür laden sie die Stadtgesellschaft zu Informationsabenden mit Akteuren aus der kommunalen Verwaltung, der Justiz und Polizei in die Stadtteilbibliotheken ein, um die Problematik aus verschiedenen Perspektiven zu beleuchten, den Blick für Handlungsspielräume zu öffnen und Rahmenbedingungen für ein abgestimmtes Vorgehen aller zu thematisieren. Zudem können lokale Gruppen wie Vereine und Nachbarschaftshilfen, Betroffenenorganisationen und interessierte Bürgerinnen sogenannte Bootcamps durchlaufen. Diese von ichbinhier e.V. entwickelten Planspiele simulieren Diskussionen in sozialen Netzwerken und zeigen praktisch auf, wie Debatten versachlicht werden können. Begleitend dazu werden in einigen Stadtteilbibliotheken Treffpunkte für die #dubisthier-Community eingerichtet, die von Medienpädagogen betreut werden und den Austausch zu Fake News und Hate Speech im analogen, geschützten Raum erleichtern sollen. Die Erfahrungen aus dem Projekt werden bundesweit an andere Öffentliche Bibliotheken weitergegeben.

Projekttitel: #dubisthier – ein gemeinsames Projekt von ichbinhier e.V. und Stiftung Hamburger Öffentliche Bücherhallen Diskurskompetenz in sozialen Medien stärken

Partner: ichbinhier e.V. Hamburg

hoch­drei – Stadt­bi­blio­the­ken ver­än­dern

Mit ihrem Programm "hochdrei – Stadtbibliotheken verändern" will die Kulturstiftung des Bundes Stadtbibliotheken als kooperationsfreudige und teilhabeorientierte Kulturorte stärken.

 

 

Kon­takt

Stiftung Hamburger Öffentliche Bücherhallen

Sina Schröder

Social Media Managerin

Hühnerposten 1

20097 Hamburg

Website