Im Frühjahr 2019 führte die Kulturstiftung des Bundes im Rahmen ihres Förderprogramms hochdrei – Stadtbibliotheken verändern  vier Tandem-Exkursionen durch, die zu beispielhaften Bibliotheken Dänemarks und der Niederlande führten. Dieses bundesweit erstmals angebotene Format lud 36 Kommunalpolitikerinnen und deren jeweilige Bibliotheksleiter vor Ort zu einer dreitägigen Studienreise ein. Gemeinsam erlebten die Tandempaare, wie Bibliotheken in die lokale Gesellschaft hineinwirken und somit zu zentralen Plattformen für integrierte Stadtentwicklungsprozesse werden können.

 

Die Tandems

Die 36 Tandems kamen aus folgenden Städten und Gemeinden: Berlin Marzahn-Hellersdorf | Bernau | Borken | Bremerhaven | Büdingen | Dormagen | Ebersbach an der Fils | Frankfurt am Main | Freiburg im Breisgau | Graben-Neudorf | Gütersloh | Heilbronn | Hofheim am Taunus | Kassel | Lahr/Schwarzwald | Landsberg | Ludwigsburg | Minden | Münster | Neu-Isenburg | Neuss | Neustadt-Wied | Norderstedt | Osnabrück | Östringen | Penzberg | Potsdam | Puchheim | Schleswig | Schorndorf | Syke | Tübingen | Weißenfels | Werne | Wernigerode | Wolfenbüttel

Ein klanglicher Rückblick

Was macht eine Bibliothek zu einem anziehenden städtischen Kulturknotenpunkt? Wie wirken niederländische oder dänische Bibliotheken in ihre jeweilige Stadt hinein? Hat die Tandem-Studienreise Ihre Sicht auf Bibliotheken verändert und welche Impulse nehmen Sie mit?

14 Tandem-Reisende schildern Ihre Eindrücke.

Es kommen zu Wort: Katrin Fügener (Penzberg, Leiterin Stadtbücherei), Michael Frost (Bremerhaven, Stadtrat für Schule und Kultur), Regina-Dolores Stieler-Hinz (Minden, Beigeordnete. Bildung, Kultur, Sport und Freizeit), Anette Reinders (Norderstedt, Erste Stadträtin), Heidi Wangenblaß (Östringen, Gemeinderätin), Henning Schulz (Gütersloh, Bürgermeister), Noosha Aubel (Potsdam, Beigeordnete für Bildung, Kultur, Jugend und Sport), Thomas Stierle (Ludwigsburg, Leiter der Stadtbibliothek), Ingo Tschepe (Norderstedt, Leiter der Stadtbücherei), Alexandra Hupp (Wolfenbüttel, Leiterin Kulturbüro), Agnes Christner (Heilbronn, Bürgermeisterin), Carola Henke (Landsberg, Leiterin der Bibliothek), Nicole Dietzel (Hofheim, Leiterin der Stadtbücherei), Wolfgang Beckermann (Osnabrück, Erster Stadtrat)

Konzept: Emma Hughes & Josephin Kalok im Rahmen ihres Praktikums in der Kulturstiftung des Bundes

Die beispielhaften Bibliotheken

Die Studienreise führte zu beispielhaften Bibliotheken in Klein-, Mittel- und Großstädten: Stadtteilbibliotheken in Kopenhagen gehörten ebenso dazu wie die Hauptbibliotheken der niederländischen Städte Delft und Amsterdam oder der dänischen Städte Aarhus und Herning. Zu den Gesprächspartnern vor Ort gehörten Bibliotheksleiterinnen, Stadträte und Kulturdezernentinnen. Im Austausch mit ihnen erfuhren die Tandems, warum die jeweilige Kommune ihre Bibliothek stärkt, wie der Veränderungsprozess vom Team und der Leitungsebene getragen wird und welche Kooperationen und Netzwerke synergetisch wirken.

Die Reiserouten

Die dreitägigen Reisen fanden jeweils zweimal im Frühjahr 2019 statt. Die Reise nach Dänemark legte den Fokus auf Bibliotheken, die für die Stadtentwicklung einen wichtigen Impuls gaben. In den Niederlanden wurden Bibliotheken besucht, die innovative Kooperationen und Netzwerke aufgebaut haben, über die sie auch in die Stadtgesellschaft hineinwirken.

Reiseverlauf Dänemark | Reiseverlauf Niederlande

Die Bewerbungsfrist ist abgelaufen. Die Ausschreibung ist online einsehbar.

Social Media

Kontakt

Hassan Soilihi Mzé

Wissenschaftlicher Mitarbeiter Kulturstiftung des Bundes Franckeplatz 2 06110 Halle (Saale)
Tel: 49 (0)345 2997 188 Fax: 49 (0)345 2997 333 E-Mail