Graphic-Novel Projekt zwischen Nigeria und Deutschland - Gefördert im Fonds TURN

Für das Projekt „Imagined realities“ hatte das Goethe Institut Lagos den profilierten nigerianischen Comic Künstler Laolu Senbanjo und die deutsche  Autorin und Illustratorin Birgit Weyhe eingeladen, gemeinsam zwei Bände einer Graphic Novel zu erarbeiten. Während es in Nigeria eine lebendige Comic-Szene gibt, die sich aus der anglophonen Erzähltradition der Superhelden kommend zunehmend auch mit der eigenen Geschichte auseinandersetzt, entdecken junge nigerianische Künstler die Graphic Novel erst in jüngster Zeit als Ausdrucksform für sich. In Deutschland ist die Graphic Novel bereits ein etabliertes künstlerisches Genre an der Schnittstelle zwischen Literatur und Bildender Kunst, das in den letzten Jahren international Anerkennung sowie zunehmend eine breite Öffentlichkeit gefunden hat.
 

Im künstlerischen Dialog der Künstler entstanden über einen Zeitraum von zwei Jahren zwei Bände einer Graphic Novel, die aus verschiedenen Perspektiven über zeitgenössische Themen Nigerias erzählen. Der gemeinsame Recherche- und Arbeitsprozess umfasste dabei sowohl die Entwicklung und Auswahl von literarischen Themen, Figuren und Szenerien als auch die Bildsprache und zeichnerische Umsetzung. Editorisch und kuratorisch begleitet wurde das Buchprojekt von dem nigerianischen Verlag Cassava Republic mit Sitz in Abuja sowie dem Berliner Avant-Verlag, einem der ältesten und führenden Verlagen für Graphic Novels in Deutschland. Begleitend zur Produktion der Novels fand in Kooperation mit dem Comic-Forum des xm:lab der Hochschule für Bildende Künste Saar im Sommer 2015 ein internationales Kolloquium statt, das sich mit der Produktion und Rezeption der Graphic Novel in den anglophonen Ländern Westafrikas befasst.

Die zwei Bände erschienen in einer deutschen und englischen Ausgabe in Deutschland und Nigeria und wurden u.a. auf dem Hamburger Comicfestival, dem Comic-Salon in Erlangen, dem Literaturfestival Berlin sowie dem Lagos Book und Art Festival mit eigenen thematischen Veranstaltungen präsentiert.

Idee und Konzeption: Marc-André Schmachtel (DE), Bibi Bakare-Yussuf (NG), Johann Ulrich (DE)
Künstler/innen: Alaba Onajin (NG), Birgit Weyhe (DE)

 

Termine

Projektpräsentation und Kolloquium beim Comic-Symposium des xm:lab der Hochschule für Bildende Künste Saar in Saarbrücken, 9. Juni 2015
Buchpräsentation beim Internationalen Literaturfestival Berlin (ilb), 13. September 2015
Finale Buchpräsentation beim Comic-Salon Erlangen, Juni 2016

TURN – Fonds für künst­le­ri­sche Ko­ope­ra­tio­nen zwi­schen Deutsch­land und afri­ka­ni­schen Län­dern

Mit dem Fonds TURN möchte die Kulturstiftung des Bundes möglichst viele unterschiedliche Institutionen in Deutschland anregen, sich mit dem künstlerischen Schaffen und den kulturellen Debatten in afrikanischen Ländern zu beschäftigen.

Mehr zum Fonds TURN

Kon­takt

Goethe Institut Nigeria

City Hall, Lagos Island

Catholic Mission Street

Opp. Holy Cross Cathedral

Lagos, Nigeria

www.goethe.de/nigeria