Sechs Filmemacher aus sechs Ländern erzählen in einem Film sechs Geschichten über neue Selbstverständnisse. Ausgehend von der These, dass eine Generation über nationale Grenzen hinweg neue Perspektiven auf Traditionen, Geschichte und Erlebnisse eröffnet, waren die Regisseure - geboren zwischen 1968 und 1977 - eingeladen, je einen Kurzfilm zum Thema Generation zu drehen: Stefan Arsenijevic (Serbien-Montenegro), Nadejda Koseva (Bulgarien), Mait Laas (Estland), Kornél Mundruczó (Ungarn), Cristian Mungiu (Rumänien) und Jasmila Žbanic (Bosnien-Herzegowina). Entstanden ist ein abendfüllender Kinofilm: Fünf der Kurzfilme - vier Kurzspielfilme und ein Kurzdokumentarfilm - wurden durch eine eigenständige Animationsgeschichte visuell und dramaturgisch verbunden.
Initiiert von "relations" und unter der künstlerischen Leitung von Nikolaj Nikitin wurde das Projekt in mehreren Workshops gemeinsam entworfen und diskutiert. Ein Fachbeirat war in die Projektentwicklung einbezogen. Die Filmemacher realisierten gemeinsam mit einheimischen Produzenten die Episoden in ihren Heimatländern, die Postproduktion fand anschließend in Deutschland statt. So sollten lokale Strukturen gestärkt und internationale Verbindungen geknüpft werden.
Die Geschichten von Verlust und Neuanfang erzählen mutig und liebevoll, teils mit märchenhaften Elementen aus einer Wirklichkeit, in der auch Abwanderung, Nationalismus und Korruption zum Alltag gehören. Die Uraufführung von Lost and Found fand zur Eröffnung des Internationalen Forums des Jungen Films der 55. Internationalen Filmfestspiele Berlin (Berlinale 2005) statt. Seitdem wurde der Film auf zahlreichen internationalen Filmfestivals präsentiert, unter anderem in Belgrad, Sofia, Vilnius, Cannes, Linz, Leipzig, Oldenburg, Brüssel, Edinburgh, Warschau, Haifa, Rom und Barcelona. Am 12. Januar 2006 startete Lost and Found in den Kinos in Deutschland.


Das Ritual, Kurzspielfilm, Bulgarien
Buch und Regie: Nadejda Koseva

Das Mädchen und der Truthahn, Kurzspielfilm, Rumänien
Buch und Regie: Cristian Mungiu

Der Geburtstag, Kurzdokumentarfilm, Bosnien-Herzegowina
Buch und Regie: Jasmila Žbanic

Ein kurzer Moment der Stille, Kurzspielfilm, Ungarn
Buch und Regie: Kornél Mundruczó

Wunderbare Vera, Kurzspielfilm, Serbien-Montenegro
Buch und Regie: Stefan Arsenijevic

Gene + Ratio, Animation, Estland
Buch und Regie: Mait Laas

Format
Kinofilm, 99 Minuten, 35 mm, Dolby Digital

Künstlerische Leitung
Nikolaj Nikitin

Produzent
Icon Film (Herbert Schwering, Christine Kiauk), www.icon-film.de

Initiator und Koproduzent
relations - ein Initiativprojekt der Kulturstiftung des Bundes

In Koproduktion mit
Art Fest (Stefan Kitanov, Bulgarien), Art & Popcorns (Miroslav Mogoroviæ, Serbien-Montenegro), Deblokada (Damir Ibrahimoviæ, Bosnien-Herzegowina), Mobra Films (Hanno Höfer, Rumänien), Nukufilm (Arvo Nuut, Estland), proton + cinema (Viktória Petrányi, Ungarn), und dem Goethe-Institut

Fachbeirat
Gabriele Brunnenmeyer (Artistic Adviser für Moonstone und Connecting Cottbus, Berlin), Didi Danquart (Drehbuchautor, Regisseur und Produzent, Freiburg), Sibylle Kurz (Dramaturgin, Script Consultant, Beraterin bei Eave und Pitchexpertin, Erbach)

Verleih
Kurzfilmagentur Hamburg, www.kurzfilmagentur.de
Gefördert durch die Filmförderung der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien

Im Weltvertrieb der
Bavaria Film International