Großhennersdorf liegt im Dreiländereck von Polen, Deutschland und Tschechien. Die europäische Einigung ist hier eine Sache unter Nachbarn. In dieser Lage ist es konsequent, dass der Filmclub "Kunst-Bauer-Kino" sein Ziel einer Verbesserung des ländlichen Kulturangebots zu einem internationalen Projekt ausbaut. Im Sommer 2004 gründen daher drei Filmclubs aus drei Ländern eine neue Veranstaltung: das erste internationale Neisse-Grenzlandfestival.

Künstler/innen:
Filmregisseure aus Polen und Slowakien

Künstlerische Leitung:
Andreas Friedrich, Kunst-Bauer-Kino e.V.

Veranstaltungsorte:
Großhennersdorf, Liberec (CZ), Jelenia Gora (PL)

Eröffnungsveranstaltung am 15. Juni 19.00 Uhr im Gemeindesaal Großhennersdorf mit dem Film "Gegen die Wand", anschließende Eröffnungsfeier im Kulturcafe "Alte Bäckerei", Großhennersdorf.

Die Wettbewerbsfilme sind jeweils 15.00/17.30 und 20.00 Uhr von Mittwoch bis Freitag im Kronenkino Zittau zu sehen.

Wiederholungen im Kulturcafe "Alte Bäckerei" -Kunst-Bauer-Kino Großhennersdorf

Die Retrospektive Jürgen Böttcher "Strawalde" wird in der Hillerschen Villa präsentiert (zu sehen sind seine Filme "Georgien", "Jahrgang 45", "Der Rangierer" und "Martha", "Drei von Vielen" und das "Experimentaltryptichon"

weiterer Veranstaltungsort: Johanisskirche Zittau

Abschlussveranstaltung und Preisverleihung am 19. Juni 19.00 im Kulturboden der Hillerschen Villa Zittau mit anschließender Abschlußparty es spielt das Thomas Steltzer Trio (Dresden) anschließend DJ`s

Kon­takt

KUNST-BAUER-KINO e.V.

Am Sportplatz 3

02747 Großhennersdorf

a.friedrich@stachelbaer.net