Der Berliner Film- und Theaterregisseur Fred Kelemen arbeitet im Filmprojekt "Riga - Moskauer Straße" mit deutschen und lettischen Filmstudenten zusammen. Der Untertitel des Vorhabens - "Von den Markthallen bis zum Konzentrationslager" - deutet auf die politische Dimension des Projekts hin: die filmische Erkundung einer Straße, die vom Marktplatz der Stadt durch das ehemalige jüdische Viertel hindurch direkt auf ein deutsches Konzentrationslager zuläuft.

Künstlerische Leitung:
Fred Kelemen

Veranstaltungsort:
Riga (LV)

Veranstaltungszeitraum:
April - Juni 2004

Kon­takt

Goethe-Institut (Hauptstadtbüro)

Neue Schönhauser Straße 20

10178 Berlin

hofman-steinmetz@goethe.de