Die Fragen nach der Unabhängigkeit der bildenden Kunst und der Rolle der Institutionen und des Kurators stehen im Mittelpunkt der Konferenz "The Mousetrap" (Die Mausefalle. Vom Umgang mit Institutionen in der zeitgenössischen kuratorischen Praxis) in Gdañsk.
"Institution" wurde zu einem Schlüsselwort in den Diskussionen zu Kunst und Kunsttheorie. Gleichzeitig aber begannen die Künstler, die "Institution" mit einem kritischen Blick zu betrachten. Sie nahmen sie als die Verkörperung der Macht der Kunstwelt wahr, aber auch als eine Welt für sich allein, die darauf wartet dekonstruiert zu werden. Die Konferenz im neu gegründeten WYSPA Institut of Art auf der Danziger Werft behandelt Fragen nach der Rolle der Kunstinstitutionen und der Position des Kurators innerhalb und außerhalb institutionalisierter Strukturen.

Referenten: Barnabas Bencsik, Nicolas Bourriaud, Sebastian Cichocki, Hedwig Fijen, Maria Hussakowska, Maria Lind, Dorota Monkiewicz, Sune Nordgren, Nicolas Schafhausen, Barbara Steiner, Jaroslaw Suchan, Andrzej Szczerski, Thomas Wulffen

Die Konferenz findet an einem Ort statt, der für die Nutzung ehemaliger Industrieanlagen exemplarisch ist: Im unlängst gegründeten Instytut Sztuki Wyspa auf dem stillgelegten Teil der Danziger Werft. Alle Teilnehmer der Projekte, die Büro Kopernikus im Bereich der bildenden Kunst realisiert, sind eingeladen, sich an den Konferenzen zu beteiligen.

Beteiligte Institutionen
Instytut Sztuki Wyspa/Wyspa Institute of Art, Gdansk
Kurator/in der Konferenz
Andrzej Szczerski (Kunsthistoriker, Krakau) und Aneta Szyłak (Kuratorin, Gdansk)

Veranstaltungsort
Instytut Sztuki Wyspa/Wyspa Institute of Art, Gdansk

Veranstaltungstermin
15.-16. Oktober 2005

Kon­takt

Aneta Szyłak
Instytut Sztuki Wyspa

Gdañsk

aneta.szylak@wp.pl

Tel.: +48-58-3058 203

 

Isabel Raabe
Büro Kopernikus

Deutsch-Polnische Kulturprojekte

Blücherstraße 37 a

10961 Berlin

raabe@buero-kopernikus.org

Tel.: +49-30-6167-5971

Fax +49-(0)30-6167 59-80